2016-Make it Your Year

 

NYwaffles (1 von 1)-4

English Version follows!

Hey ihr Lieben,

Make 2016 your Year-das denkt sich bestimmt jeder am Anfang des neuen Jahres. Nicht, weil wir vielleicht gänzlich unzufrieden mit 2015 waren, sondern weil es immer etwas gibt, das wir verbessern möchten bzw. was uns gestört hat.

Ich glaube auch, dass es wirklich niemanden gibt, der sich jetzt im Jänner nicht sagt: ‘Und nächstes Jahr mache ich es besser/anders’. Zu 100% war wohl keiner zufrieden und das ist auch ganz normal!
Neujahrsvorsätze dienen für mich generell eher dazu, sich in Erinnerung zu rufen, dass man seine Ziele weiter verfolgt. Ich will euch hier auch nicht die ‘Basics’ unter den Vorsätzen, wie täglich Sport, bessere Noten, gesünder Essen vorhalten, denn eigentlich solltet ihr, um damit anzufangen, kein neues Jahr brauchen. Denn der ‘Ab Jänner mache ich alles anders’ Satz stellt genau genommen wieder nur eine Ausrede dar, wichtige Entscheidungen bis ins neue Jahr vor sich her zu schieben. Aus Jänner wird dann Februar usw…

NYwaffles (1 von 1)-3

Oft ist der Jänner aber vor allem dazu da, wieder in den gewohnten, vorweihnachtlichen Alltag zurückzukehren. Die gesunde Ernährung, den Sport oder auch andere Ziele weiterzuverfolgen anstatt von jetzt auf einmal sein komplettes Leben ändern zu wollen.

Einerseits ist es gut, sich große Ziele zu setzten, doch auch nur, wenn ihr die damit verbundenen kleinen Zwischenerfolge einplant. Kompletter Zuckerverzicht von heute auf morgen wird kaum funktionieren und nächste Woche wird der gute Vorsatz, dieses Jahr einen Halbmarathon zu laufen, auch nicht vollbracht sein.

Bei mir ist es so, dass im letzten Jahr fünf große Bereiche meinen Alltag geprägt haben, wenn man das so sagen kann: Familie/Freunde, Uni, Sport, Ernährung und der Blog.

Und genau hier setzen auch meine Ziele für nächstes Jahr an. Ich nenne sie auch bewusst nicht Vorsätze, denn wie schon erwähnt, stellt dieses Wort für mich immer etwas noch so unerreichbares dar, das noch nicht mal begonnen hat-ein Vorhaben eben.

NYwaffles (1 von 1)-2

Also hier sind sie, meine Ziele für´s Jahr 2016.

  1. Alltag besser strukturieren
    Ein Punkt, der mir mittlerweile schon ganz gut gelingt und wenn ich wirklich wie in den letzten Monaten schon im Voraus die kommende Woche zu planen beginne und nicht erst die Hälfte der Zeit überlegen muss, was als nächstes drankommt, bekomme ich einfach viel mehr auf die Reihe. Wichtig ist auch, sich schon bewusst ein paar Pausen in den Alltag zu legen, denn sonst ist auch dieses Ziel schnell zum Scheitern verurteilt.
  2. Ernährung: Zum einen wieder intuitiver zu essen und sich nicht ganz so auf Nährwerte etc. fokussieren und zum anderen WENIGER SÜSSSTOFF essen! Vor allem letzteres ist wirklich etwas, das mich in den letzten Monaten regelrecht gestört hat und ich deshalb schon im Dezember damit begonnen habe, viel viel weniger davon zu mir zu nehmen. Denn oft merkt man gar nicht mehr, wo überall künstliche Süßstoff drinnen ist: Whey, Proteinriegel, Cola light usw! Ich habe auch nicht vor, den Süßstoff gänzlich zu verbannen, denn dazu liebe ich zb Questbars oder eben so manches Protein zu sehr. Aber was ich in letzter Zeit vermeide, ist einfach alles mit Flav Drops etc zu süßen. Und das funktioniert ganz gut. Uhr werdet schnell merken, wie sich euer Geschmack wieder an das weniger Süße gewohnt 😉
  3. Sport: weiterhin dran zu bleiben und sich dennoch auch Auszeiten zu gönnen! Ja genau. Ich bin jemand, der nun glaube ich seit über drei Jahren wirklich keine Woche hatte, in der nicht Sport in Form von Laufen oder Fitness gemacht wurde. Es gehört für mich dazu und ich mache es gerne. Wenn ich morgens nicht meine Kilometer zurückgelegt habe, bin ich unausgelastet und gestresst. ABER ich neige dazu, es zu übertreiben. Im letzten Jahr hat sich das schon stark gebessert. Das heißt, dass ich auch mal einen Tag gar nicht daran denken muss oder mich mit einem kurzen 30 Minuten Lauf zufrieden geben kann. Auch das passiert nicht von heute auf morgen und man braucht sicher Zeit, nachzudenken, was gut ist und was nicht 😉
  4. ORGANISATION! Ich und mein Chaos haha
    Ja, eines meiner größten Probleme ist einfach, dass ich vor allem bei meinen Lernsachen einfach keine Ordnung habe bzw. hatte. Mappen oder Hefte? Die Schule hat man auch ohne nur mit Din A-4 Block geschafft. Doch mittlerweile geht das einfach nicht mehr. Mein großer großer Vorsatz für dieses Jahr ist es also, einfach ordentlicher zu werden. Das beginnt mit der Uni und endet bei Rechnungen etc. Auch wenn es lästig ist, man steht sich oft nur selbst damit im Weg.
  5. Auch 2016 regelmäßig über INTERESSANTE Themen bloggen und meine Fotografie verbessern. Oft fällt mir auf, dass es hier täglich ein Rezept gibt und sonst nichts. Dabei bekomme ich immer öfter positives Feedback von euch, wenn ich wieder einen persönlichen Post, ein Outfit oder einen Bericht über eine Reise/Event online stelle. Und genau da möchte ich 2016 ansetzen! Außerdem habe ich mir vorgenommen auch den Blog noch ein wenig übersichtlicher zu machen, also die Rezepte und einzelnen Kategorien besser zu gliedern und mehr in Englisch zu schreiben 😉
  6. Dankbar sein! Vor allem gegenüber meiner Familie und Freunden, denn mir fällt immer öfter auf, dass ich alles schon als so ‘selbstverständlich’ ansehe. Es gibt so viele Menschen da draußen, ohne die ich einfach nicht da wäre, wo ich jetzt bin. Und das sollte man ihnen auch ab und zu sagen bzw. verdeutlichen. Einfach freundlicher sein, mehr Zeit miteinander verbringen usw-das ist viel mehr wert, als jedes teure Weihnachtsgeschenk (auch wenn man sich darüber trotzdem freut).
  7. Und das ist auch mein letzter Punkt: mehr Zeit auf Reisen mit meinen Liebsten verbringen! Reisen ist einfach das Schönste, was es gibt und auch immer all das Geld wert, das ihr hinein investiert. Denn die Eindrücke, die ihr erlebt, die kann euch keiner mehr nehmen.

So, das waren sie auch schon, meine großen Ziele für´s kommende Jahr. Alles in allem muss ich sagen, dass ich 2015 eigentlich schon ziemlich zufrieden war, weshalb ihr in der Liste auch nichts findet, dass so unbedingt von jetzt auf gleich geändert werden müsste. Aber dennoch gilt für mich eines: 2016-make it your Year!

Und wie schaut das bei euch so aus?

Xoxo

 

Folge:

2 Kommentare

  1. 6. Januar 2016 / 9:50

    Super Post Steffie! Ich erkenne mich in so vielen Punkten wieder! :-)))
    Aber du und “uninteressante Posts und verbesserungswürdige Fotografie” ?? Du spinnst! Ich liebe deinen Blog wie er ist und deine Fotokünste sind der Hammer! “Lift yourself up!” :-)))
    Bussi <3 <3 Klara
    http://www.klarafuchs.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.