Allgemein Breakfast Lunch/Dinner Recipes

Topfenknödel/Quark Dumplings

topfenknödel (1 von 1)

Scroll down for English!

Hey ihr Lieben,

Nein, keine Pancakes, kein Oatmeal, kein Salat. Aber was dann? Topfenknödel!

Okay, ein Großteil von euch (vor allem die Deutschen Leser) wird sich jetzt mal fragen, was denn das ist :p

Topfen=Quark bei uns hier in Österreich. So, jetzt hätten wir das auch haha

Auf jeden Fall kann man mit Quark einfach alles machen glaube ich und deshalb darf er auch bei mir einfach nicht auf dem täglichen Speiseplan fehlen. Nicht nur der hohe Eiweißgehalt und gerade mal 0,2% Fett, sondern auch der Geschmack sprechen für Quark/Topfen. Ansonsten esse ich ihn gerne kurz vor dem Schlafengehen noch mit Apfelmus und Nussbutter oder als Dip für Gemüse, auf dem Brot, etc;. Nicht zu vergessen: Cheesecake! Ich könnte euch noch so viele Gerichte aufzählen, glaube ich haha

Aber weil Abwechslung auch bei mir sein muss und ich dieses Gericht wirklich schon ewig nicht mehr hatte, war´s mal wieder an der Zeit für leckere Topfenknödel mit Erdbeersauce und ‚Bröseln‘.

War klar, dass ich keine Semmelbrösel genommen habe, oder? Mein neuer Favorit, Hafermark, eigenet sich dazu super! Zusammen mit ein klein wenig Kokosöl und Xucker kommt diese Kombi dem Original ganz schön nahe.

Ein perfektes, leichtes, schnelles und so leckeres Essen, dass euch alle wichtigen Nährstoffe und besonders viel Eiweiß liefert!

Also, wer überzeugt sich jetzt selbst?

Xoxo

topfenknödel (1 von 1)-3


RECIPE || 1 Portion (3 Dumplings)||whole-grain, protein-rich, wheat free, sugar free, high-fiber||less than 20 Minutes


 

Zutaten/Ingredients:

  • 200g Magerquark/low-fat Quark
  • 30g Hafermark/Oat Bran
  • 20g Vanille Whey/Vanilla Whey*
  • 1 Ei/Egg
  • Bourbon Vanille, Zimt nach Belieben/Bourbon Vanilla, Cinnamon as desired.
  • Strawberries to top

Brösel:

  • 1/2 TL Kokosöl/1/2 Tsp Coconut Oil
  • 30g Hafermark/Oat Bran
  • 2 EL Xucker Bronxe/2 Tbsp Xucker Bronxe
  • Zimt/Cinnamon

*oder einfach mehr Hafermark/Mehl und dafür süßen/or use more Oat Bran/Whey and sweeten as desired

Zubereitung/How To:

  1. Vermengt zuerst Quark mit dem Ei./First, combine Quark and Egg.
  2. Gebt dann einfach alle übrigen Zutaten hinzu./Add all other Ingredients for the Dumplings.
  3. Stellt einen Topf mit Wasser auf die Herdplatte bis es leicht zu köcheln beginnt./In a Pot, bring Water to boil.
  4. In der Zwischenzeit muss der Teig rasten./Meanwhile, let your Dough rest.
  5. Nun formt ihr einfach mit euren Händen drei gleich große Bälle und lasst sie vorsichtig in das Wasser gleiten. (Am besten vorher die Hände mit kaltem Wasser ein wenig nass machen, dann bleibt nichts kleben.)/Now, form three Balls with your wet Hands and carefully put into the boiling Water.
  6. Nun müssen eure Knödel zirka 8-10 Minuten kochen./Now, cook your Dumplings for about 8-10 Minutes.
  7. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie meistens fertig./When they come to the Surface of the Water, they´re ready.
  8. Für eure ‚Brösel‘ erhitzt ihr einfach 1/2 TL Kokosöl in der Pfanne, gebt Xucker und Hafermark hinzu und lasst das Ganze schön karamellisieren./For your Crumble, simply heat up 1/2 Tsp Coconut Oil in a Pan, add Xucker, Oat Bran and let caramelize.
  9. Nun gebt ihr noch ein paar Erdbeeren oder Früchte nach Wahl für 1 Minute in die Mikrowelle./Now, simple microwave some Strawberries or Fruit of Choice for 1 Minute.
  10. Wenn die Knödel fertig sind, kommen sie einfach zu den Bröseln in die Pfanne./When the Dumplings are ready, add them to your Crumble.
  11. Serviert diese mit den Erdbeeren./Serve with warm Berries.
  12. Fertig!/Done!

Nährwerte für die Knödel /Nutritional Information for the Dumplings : 423 Calories, 30g Carbs, 54 Protein, 9g Fat

Nährwerte für die Brösel/Nutritional Information for the Oat Bran Crumble: 140 Calories, 19g Carbs, 4g Protein, 5g Fat

Und vergesst nicht, mich wie immer zu taggen, wenn ihr eines meiner Rezepte probiert! #stefaniegoldmarie

And don´t forget to tag me when trying one of my Recipes! @stefaniegoldmarie #stefaniegoldmarie

topfenknödel (1 von 1)-2

21 Comments

  • Reply
    Anna-Lena Klemm
    3. Februar 2016 at 19:20

    Hört sich Mega lecker an ! Das wird gleich morgen gemacht und getestet 🙂
    Kann man das Hafermark durch was ersetzen? Ich hab leider keines und weiß auch ehrlich gesagt nicht wo ich das herbekomme weil ich noch nie davon gehört habe.

    Liebste Grüße !

    • Reply
      Stefaniegoldmarie
      3. Februar 2016 at 19:35

      Vielen Dank :* das würde mich freuen! ja, du kannst auch Haferflocken mahlen 😉 Oder mit Kokosmehl funktioniert das sicher auch. Also ich habe meines einfach ’normal‘ im Supermarkt gekauft. 😉
      xoxo

      • Reply
        Anna-Lena Klemm
        3. Februar 2016 at 19:54

        Mega lieb! Danke für deine Antwort. Vielleicht hab ich es bisher auch noch nie gesehen weil ich nie danach gesucht habe 😉
        Ach und dein Account und Blog ist wirklich richtig schön ! Mach weiter so , du bist wirklich ein toller Mensch 🙂

  • Reply
    Kerstin
    3. Februar 2016 at 20:03

    Oh wow wie schnell warst du denn, das hast du doch erst vor kurzem auf Snapchat gezeigt!! Ich bin begeistert 😀
    Und ich glaub ich muss jetzt auch mal wieder Topfenknödel essen – so lecker, hatte das schon EWIG nicht mehr!

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    • Reply
      Stefaniegoldmarie
      9. Februar 2016 at 23:08

      Hihi :p Oh ja! Ich hatte sie auch EWIG nicht mehr. War eher spontan heute, weil ich auch so Lust drauf hatte 😉
      Xoxo <3

  • Reply
    Hannah
    3. Februar 2016 at 20:14

    das hört sich echt lecker an!??würd es auch liebend gerne ausprobieren, habe aber kein proteinpulver 🙁 kann ich das auch durch etwas anderes ersetzten???

    • Reply
      Stefaniegoldmarie
      9. Februar 2016 at 23:07

      Hey 😉 Danke :* Ja klar, nimm einfach mehr Hafermark 😉 Du musst halt dementsprechend noch ein wenig mehr süßen 😉
      Xoxo

  • Reply
    Kathleen
    3. Februar 2016 at 20:23

    Das klingt richtig gut und am Anfang habe ich mich schon erst einmal gefragt, was denn Topfenknödel sein sollen, aber jetzt weiß ich es ja 🙂

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://kathleensdream.blogspot.de/

  • Reply
    Lucia
    4. Februar 2016 at 12:50

    At first, it looks so yummy and I bet it also taste delicious! 😉 already ordered vanilla protein powder so I am happy about trying this <3

  • Reply
    Jenny
    5. Februar 2016 at 9:28

    Die sehen fantastisch aus!!
    Gut das man das Hafermark auch ersetzen kann, denn ich hätte keine Ahnung wo ich so etwas bekomme 😉

    Liebe Grüße
    Jenny

  • Reply
    Peter
    20. März 2016 at 17:47

    Sieht toll aus 🙂 aber kommt da gar keine flüssige Zutat zum Teig? Klingt von den Zutaten her als ließe sich das kaum vermischen, magertopfen ist ja auch ned besonders cremig oder? 🙂

  • Reply
    Semolina Strawberry Quark Dumplings - stefaniegoldmarie
    21. März 2016 at 8:00

    […] das hier sind nicht wie in meinem ersten Rezept die ’normalen‘ aus Hafermark, sondern dieses Mal nur mit Dinkelgrieß und ein wenig […]

  • Reply
    Topfenknödel – Food'n'Photo
    25. April 2016 at 19:14

    […] bin wirklich total erstaunt, wie schnell sich diese Idee verbreitet hat (danke noch mal Stefaniegoldmarie für den Anstoß!) und stöbere total gerne auf Instagram unter dem Hashtag #Topfenknödelgang, um […]

  • Reply
    Chocolate Crunch French Toast - stefaniegoldmarie
    6. Mai 2016 at 8:02

    […] letzter Zeit hat ja nach meinen Topfenknödel vor allem das Rezept für den Baked Coconut French Toast bei euch auf Instagram einen kleinen Hype […]

  • Reply
    Chocolate Crunch French Toast – stefaniegoldmarie
    9. Mai 2016 at 10:45

    […] letzter Zeit hat ja nach meinen Topfenknödel vor allem das Rezept für den Baked Coconut French Toast bei euch auf Instagram einen kleinen Hype […]

  • Reply
    Rezept für Marillenknödel wie von Oma - stefaniegoldmarie
    5. Juni 2016 at 12:28

    […] das erste Topfenknödel Rezept vom Februar hier einen regelrechten Hype ausgelöst hat, stand eines fest: es muss einfach […]

  • Reply
    Sandra
    16. Juni 2016 at 13:32

    Hab das Rezept ausprobiert! Echt super lecker. Der Teig klebte mir wirklich auf den Fingern aber das sollte man ignorieren. Die Knödel sind was geworden und ich hab sie köcheln lassen bis sie oben aufgeschwommen sind. Die Brösel sind mir beim ersten Versuch leider zu sehr karamellisiert. Darum würde ich raten sie wirklich nur für ein paar Sekunden anzubraten und dann gleich die fertigen Knödel in den Bröseln einrollen 🙂 Danke für die Idee!

    • Reply
      Stefaniegoldmarie
      17. Juni 2016 at 18:06

      Jaaaaa das stimmt schon! Aber super, dass es dennoch geklappt hat :*
      Alles Liebe

    Leave a Reply