What I eat in a Day-Food Diary, Ernährungs Update und Rezepte

 

Unbenannt-1

English Recipes below!

Hey ihr Lieben,

Food Diary, What I eat in a Day , Full Day of Eating-es gibt so viele Möglichkeiten, einen Post zu benennen, der einfach bei so ziemlich jedem Blogger so viel Gleiches aber auch wieder Ungleiches beinhaltet. Ganz einfach, was die/derjenige denn einen ganzen Tag so gegessen hat. Mehr als man selbst? Weniger? Gleich viel? Lauter Sachen die schmecken? Oder gar: wie kann man das nur essen?! Ja, ich kann sie mir schon vorstellen, eure Gedanken, die ihr am Ende des Posts haben werdet. Aber ich bin kein bisschen anders! Ich kann euch verstehen, dass ihr solche Posts liebt, denn das tue ich bei anderen auch. Aus Neugier? Aus Anregung zur Inspiration? Irgendwie kommt beides zusammen. Kaum ein Thema beschäftigt und so, wie die Frage, wie viel man von was essen sollte, was gesund/ungesund, richtig/falsch ist. Und da fängt man dann gerne mal an, sich mit anderen zu vergleichen.

Also, zu Beginn dieses Posts möchte ich noch einmal ausdrücklich sagen: so ernähre ich mich, weil es für mich passt. Das heiß nicht, dass ihr das 1:1 so übernehmen sollt, geschweige denn es überhaupt für euch un eure persönlichen Bedürfnisse passt. Aber das sage ich euch immer, weil man das nie oft genug sagen kann.

So, heute war Donnerstag. Ich hatte keine Uni, habe in der Früh um halb 8 gefrühstückt (weil ich ‚verschlafen‘ habe und nicht wie sonst den Tag mit einem Lauf gestartet habe), war dann am Vormittag für etwas mehr als eine Stunde laufen (12,5km), dann gab´s Mittagessen. Später habe ich während dem Kaffee Trinken, Schoki und Questie Essen meine Mails beantwortet, Bilder bearbeitet und mich dann mit einem Rauch Juice im Gepäck auf in die Stadt gemacht um mich auf einen Kaffee, oder eigentlich eine Tasse Tee (Kaffee hatte ich schon drei upps), mit einer Freundin zu treffen. Noch schnell einkaufen, heim, Schokopudding gekocht (meine neue Sucht!!), Erdbeeren dazu, ein bisschen gelernt und dann gab´s auch schon Abendessen und noch einen Cottage Cheese hinterher. Spannender Tag, nicht? haha

Auf jeden Fall, habt ihr denke ich wieder ganz gut gesehen, dass ich zum einen wirklich regelmäßig esse, es also nie mit nur drei Hauptmahlzeiten aushalten würde. Und zum anderen, dass ich denke ich dann ausgewogen meine Mahlzeiten gestalte. Zwar esse ich hauptsächlich Kohlenhydrate, viel Eiweiß und eher wenig Fett, verzichten könnte ich trotzdem auch auf keinen Nährstoff-was ich auch weder für sinnvoll noch für eine langfristig gute Alternative halte.

Außerdem bin ich wirklich ’stolz‘, eines nicht mehr zu machen: mir wegen jedem Gramm Zucker zuviel den Kopf zu zerbrechen. Zucker in Maßen ist okay. Niemand verlangt von euch, dass ihr euch zu 100% ohne zugesetzten Zucker ernährt. Die Menge macht das Gift, das ist wirklich so.

Nächster Punkt: ihr merkt, dass ich eigentlich täglich Riegel oder eben Schokolade esse, die low-carb und eben ohne Zucker sind. So auch heute. Da bekommt man doch leicht den Verdacht, dass ich mir das nur aufzwinge, weil ih von ‚echten‘ Süßigkeiten ein schlechtes Gewissen bekomme? Außerdem esse ich immer nur Salat? Nur weil´s gesund ist? NEIN! Ich esse, was ich will. Ich esse das, womit ich mich gut fühle und wonach mein Körper verlangt. Ich war nie ein Fan von fettigem, zu süßem Essen und werde das wahrscheinlich auch nie werden. Diese Art von Essen gibt mir einfach nichts. Sowas macht mich nicht glücklich. Vielmehr freue ich mich jeden Tag über all die guten Dinge, die ich essen kann und die mir Energie geben, mit denen ich mich wohlfühlen und vor allem, die mir SCHMECKEN.

Ich weiß, für den ein oder anderen kling das noch immer nicht ganz verständlich, wie man auf Pizza, Burger und Co verzichten kann. Aber ja, ich tu´s gerne. 🙂

So, nun aber zum wirklichen Inhalt des Posts. What I eat in a Day.

Xoxo

millet chocolate porridge (1 von 1)-4 KopieFrühstück/Breakfast

Chocolate Coconut Millet Porridge (Schoko-Kokos Hirsebrei)

Zutaten/Ingredients:

  • 50g Hirseflocken
  • 10g Cocos Crips Whey (von Foodspring)
  • 10g Schoko Pudding Pulver (von Spar Natur Pur)
  • 100ml Joya Kokos-Mandel Drink
  • Bourbon Vanille
  • eventuell etwas Xucker
  • 200-250ml heißes Wasser
  • Toppings: zirka 150g Beeren, 1 TL Kokoschips, 1 EL Hafer Granola (von Alnatura)

Plus 1 Soya Cappuccino

 

Zubereitung/How To:

  1. Zuerst kocht ihr das Wasser.*/Boil Water.
  2. Vermengt Hirseflocken, Pudding Pulver und Whey miteinander. /Combine Millet, Pudding Powder, Whey.
  3. Gebt die Mischung in einen Top und gießt das heiße Wasser drüber./Put in a Pot and cover with boiling Water.
  4. Lasst alles unter ständigem Rühren aufkochen./Stir while cooking until it bubbles.
  5. Nun kommt die Kokosmilch dazu./Now add Coconut Milk.
  6. Lasst den Porridge wieder aufkochen, gebt Vanille und eventuell etwas Xucker dazu, rührt gut um bis ihr die gewünschte Konsistenz habt und stellt ihn dann zum Ziehen kurz von der Herdplatte./Let cook again, add Vanilla, Xucker and stir well until you´ve got the right Consistence. Remove from the hot Plate and let set.
  7. In der Zwischenzeit bereitet ihr eure Toppings vor./Meanwhile, prepare your Toppings.
  8. Dann lasst ihr den Porridge noch einmal kurz aufkochen, wenn nötig und gebt ihn in eine Schüssel, Toppings drauf und fertig!/Then heat up, once again if necessary, fill in a Bowl and top!
  9. Enjoy!

*so werden die Flocken schneller weich.

454 Kalorien+27 Kalorien

brokkoli pasta salad (1 von 1) Kopie

Mittagessen/Lunch

Mixed Field Salad with Pasta, Feta and Strawberries

Zutaten/Ingredients:

  • 70g Vollkorn Pasta (ungekochtes Gewicht)/70g Whole Grain Pasta (uncooked Weight)
  • zirka 75g Vorgerlsalat (Feldsalat)/Field Salad
  • 150g Erdbeeren/Strawberries
  • 1/2 Avocado
  • 50g Feta (8% Fett)
  • 150g Champignons
  • zirka 100g Brokkoli/approx. 100g Broccoli
  • 1 gelber Spitzpaprika (zirka 80g)/1 yellow Bell Pepper
  • 1/2 TL Kokosöl für die Pfanne/1/2 Tsp Coconut Oil for Frying
  • frische Petersilie/Parsley
  • Italian Allrounder Gewürz von Just Spices/Italian Allrounder Seasoning from Just Spices

Zubereitung/How To:

  1. Kocht die Nudeln gemäß Packungsbeilage./Cook Noodles according to Direction stated on the Package.
  2. Schneidet das Gemüse und Obst klein./Slice Veggies and Fruit.
  3. Erhitzt Öl in einer Pfanne und bratet die Champignons, Paprika und den Brokkoli kurz an./Heat up Oil in a Pan and fry Champignons, Bell Pepper and Brokkoli for a few Minutes.
  4. Nun vermengt ihr einfach die gekochten Nudeln mit dem Salat, dem Gemüse, frischen Kräutern, Gewürz und Erdbeeren./Now, combine cooked Pasta, Salad, Veggies, fresh Herbs, Seasoning and Berries.
  5. Gebt Feta und die 1/2 Avocado drüber und fertig!/Top with 1/2 Avocado and you´re done!
  6. Enjoy!

560 Kalorien

Dessert

2 Soya Cappuccino ( mit jeweils 100ml Sojamilch), 20g Xukkolade, 1 Quest Bar

370 Kalorien

Snack 1

1 Rauch Juice King Kale 

120 Kalorien

Snack 2

Chocolate Pudding with Berries

  • 200ml Sojamilch/Soy Milk
  • 15g Schoko Pudding Pulver/ Chocolate Pudding Powder, unsweetened
  • 1 Tbsp Xucker/1 EL Xucker
  • 250g Erdbeeren dazu/250g Strawberries

192 Kalorien

Dinner

Veggies, Quark Dip, Bread with Cheese, Cottage Cheese with Berries and Syrup

  • zirka 500g Gemüse: Tomaten, Spargel, Champignons
  • 1 Ja Natürlich Bio Kornspitz
  • 1 Esslöffel Philadelphia
  • 2 Stück Quarkgel/Harzer Käse
  • 3 Esslöffel Exquisa Quark Creme mit Kresse und Kräuter Quark Gewürz
  • 250g Cottage Cheese (0,9% Fett) gemischt mit Xucker und Bourbon Vanille
  • 100g Erdbeeren mit Zimt
  • zirka 15g Fiber Sirup

617 Kalorien

 

Gesamt : 2313 Kalorien

Follow:
Share:

19 Comments

  1. 20. Mai 2016 / 7:09

    This post has such a beautiful lineup of healthy and amazing recipe ideas! I would love to try the porridge and chocolate pudding!

    • Stefaniegoldmarie
      20. Mai 2016 / 9:44

      Hey 😉 Oh thank you so so much :*

  2. 20. Mai 2016 / 8:10

    Der Post gefällt mir sehr gut ♥
    Vor allem mag ich, dass du gleich die Rezepte erwähnt hast!
    Die Bilder sind echt klasse geworden, am besten gefällt mir der Salat.
    Liebe Grüße ♥
    Benita von xbenitabeautyx.blogspot.de

    • Stefaniegoldmarie
      20. Mai 2016 / 9:45

      Wie lieb von dir <3
      Ja sicher, dann haben alle was davon ;))
      Liebe Grüße :*

  3. 20. Mai 2016 / 8:16

    Super, ich liebe diese Posts und werde auf jeden Fall diese Rezepte nachkochen. Nur würde ich gerne Mal diese Quest Bar probieren, aber will sie nicht online bestellen und weiß nicht, wo sonst ich sie kaufen kann! 🙂
    http://www.shineoffashion.com

    • Stefaniegoldmarie
      20. Mai 2016 / 9:46

      Daaaanke so sehr! <3
      Also ich bestelle sie immer online 😉 aber dazu kommt noch ein Post.
      Xoxo

  4. antonia
    20. Mai 2016 / 8:57

    richitg toller post mal wieder 🙂 ich find ja food-dairys immer sehr insperierend 😀 also danke mal dafür 🙂 was ich auch sehr interssant fände wäre ein post über deine trainings routine (km, restdays, dehnen etc. ) 🙂 also falls du mal lust und zeit hast…. 😛
    dir einen schönen Tag 🙂

    • Stefaniegoldmarie
      20. Mai 2016 / 9:47

      Danke du Liebe <3 Da kommt bestimmt was, weil die Nachfrage groß ist! Ist also notiert 😉
      Dir auch :*
      Xoxo

  5. Himmlischsonderbar
    20. Mai 2016 / 11:30

    Ich lese mir eigentlich immer deine Posts durch, schaue mir dein Instagram Feedback an und verfolge dich auf Snapchat. <3 du warst wirklich von allen Accounts, der Account, den ich als erstes kannte. – Noch bevor ich Instagram aktiv genutzt habe. Ich hatte damals sogar ein Screenshot von deinem Account gemacht, damit ich den Namen nicht vergesse. 😛
    Als ich dann vor zirka 1 1/2 Jahren aktiver wurde, wurdest du als erstes abonniert. Wahnsinn, was aus deinen ursprünglichen Bilder (die ich damals auch schon wahnsinnig bewundert hatte) geworden ist!!!! Mittlerweile finde ich, hast du auf Instagram die ästhetischsten Foodbilder! Einfach immer wieder schön, jeden Tag deine Bilder anzuschauen. Normalerweise bin ich eher die Person, die frei nach Schnauze bäckt und kocht. Aber bei meinem Kalorienverbrauch, (3000+) durch meine Erkrankung gehen mir manchmal echt die Ideen aus. Ich sehe ein Fooddiary nicht als Vergleich an, ich bin zufrieden mit meiner Nährstoffverteilung. Esse morgens am liebsten schon 1000+, dann Mittagessen, snacks, und ein groooßes Abendessen. Aber dein Frühstück und Mittagessen sind einfach eine super Inspiration, um mal wieder was Neues zu machen!
    Du schaffst es, wirklich Rezepte zu kreieren, die einen reizen. Die man ausprobieren will. Bei anderen schaue ich rein aus Neugierde. Bei dir schaut man, weil man deine Kreationen ausprobieren will. Nachmachen.

    Entschuldige den laaaangen Post, aber das musste nach all der Zeit einfach mal sein! (Instagram: himmlischsonderbar)

    • Stefaniegoldmarie
      24. Mai 2016 / 9:34

      Danke Süße <3 Das ist echt unheimlich lieb!!
      Wow, dann wünsche ich dir nur das Beste! Freut mich sehr, dass du dir hier Inspirationen holen kannst 🙂
      Brauchst dich nicht entschuldigen-im Gegenteil, ich bin gerade echt happy über deinen Kommentar :*
      Xoxo

  6. Lena
    20. Mai 2016 / 15:17

    Liebe Stefanie,
    Erstmal rießen Kompliment für deine tollen Fotos, Rezepte usw 🙂 Du bist sooooo sympathisch und hübsch und hast eine total super beruhigende und wohltuende Ausstrahlung 🙂 was mal vorweg. Nun meine Frage, du gehst ja tatsächlich „nur“ jeden Tag laufen, ist das deiner Erfahrung nach ausreichend und eine schöne Figur zu halten bzw schlank zu bleiben? Ich laufe auch am liebsten zwischen 10-15 lockere km aber weiß nicht ob ich Intervalltraining, Krafttraining oder ähnliches einbauen sollte. Hattest du je einen Unterschied bemerkt an deiner Figur als du zb mehr Kayla gemacht hast oder so?Oder zu der Zeit als du sehr sehr dünn warst bist du da mehr gelaufen oder war das hauptsächlich Ernährung? Wäre dir total dankbar wenn du mir deine eigenen Erfahrungen kurz schildern könntest. Zu mir, ich bin relativ schlank aber würde gerne noch 2-3 kg abspecken vor dem Sommer, nur dass du in etwa eine Idee bekommst

    • Stefaniegoldmarie
      24. Mai 2016 / 9:32

      Vielen vielen Dank! Ooooh das freut mich wahnsinnig! <3
      Also, ich gehe nicht nur laufen. Ich baue immer Übungen wie Sit-Ups, Kniebeugen etc in meinen Alltag ein. Warum soll das nicht 'reichen'? Viele wären froh, wenn sie überhaupt 10km schaffen 😉
      Ich sage es immer wieder: wenn du weniger isst, als du verbrauchst, nimmst du ab. Es ist komplett egal, wie du auf dein Defizit kommst. Klar, vom Laufen alleine wirst du deinen Körper bestimmt nicht so definieren können, wie wenn du noch Übungen zusätzlich machst. Aber richtiges Krafttraining mach ich keines und finde ich auch nicht nötig. Außerdem macht es mir üüüüüberhaupt keinen Spaß :p
      Alles Liebe <3

  7. 20. Mai 2016 / 17:49

    Ein wirklich toller Post:)! Dein Essen sieht immer soo lecker aus! Den Salat werde ich auf jeden Fall mal nachmachen. Ich habe noch nie Erdbeeren in meinen Salat getan…muss unbedingt mal ausprobiert werden;).
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag<3
    Alles Liebe, Lina

    • Stefaniegoldmarie
      24. Mai 2016 / 9:28

      Daaaanke meine Liebe! Ja ich liebe Erdbeeren im Salat *__*
      Dir auch <3

  8. veg.fruitia
    21. Mai 2016 / 14:59

    Ich mag diese Art von Beiträge total gerne 🙂 Es ist immer wieder inspirierend zu sehen, was du so isst. Fakt ist: es sieht immer sau lecker aus, hihi 🙂
    Ich glaube ich habe dich das schonmal gefragt (wenn ja, sorry!) aber planst du jeweils deine (Haupt)-Mahlzeiten vor oder kochst du da ganz spontan? Hast du eig. schonmal einen Tag bei dir in fitnesspal oder so eingetragen, um zu sehen wie viel Eiweiss etc du isst? Das wäre vlt für den nächsten Beitrag mal spannend.
    Aus jeden Fall, vielen Dank für deine tägliche Inspiration und mach weiter so.

    Liebe Grüsse veg.fruitia

    • Stefaniegoldmarie
      24. Mai 2016 / 9:26

      Dankeschön 🙂 das ist lieb!
      Nein, ich plane das nie. Klar überlege ich oft, was ich machen könnte, aber wenn man immer genug frisches Obst und Gemüse daheim hat, ist es nicht schwer ’spontan‘ zu sein. Oft habe ich am nächsten Tag auch keine Lust mehr auf etwas, das ich mir zb am Vortag schon vorbereitet habe. Wenn ich unterwegs bin, sieht das natürlich anders aus 🙂
      Ja klar, das hab ich hier eh auch gemacht. Werde ich das nächste Mal ergänzen!
      Alles Liebe :*

  9. mausi.pausi
    22. Mai 2016 / 20:45

    Der Salat sieht super aus, werde ich morgen gleich mal ausprobieren! 🙋

    • Stefaniegoldmarie
      24. Mai 2016 / 9:24

      Das freut mich sehr :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.