Vorbildfunktion Blogger?

Vorbildfunktion Blogger?

23.07linz (1 von 1) Kopie

Es ist Sonntag Abend, ich sitze vorm Fernseher. Links von mir mein Macbook, auf dem ich noch schnell die Bilder für den Post bearbeite, die die liebe Susanna von mir gemacht hat, rechts davon mein Iphone und vor mir eine Tafel Schokolade. Ich gönne mir ein paar Stück und denke gleich „Hey, das könntest du doch noch schnell auf Snapchat zeigen. Dort interessiert sich eh jeder dafür, was du so den ganzen Tag isst.“ Doch halt: Schokolade? Um diese Uhrzeit? Und dann noch dazu Milka Vollmilch mit Karamel. Bist du nicht eigentlich ein Vorbild in Sachen gesunder Ernährung? Vorbild? Bin ich das?

Vorbildfunktion Blogger? Tja, diese Frage stelle ich mir öfter in letzter Zeit. Warum folgen mir junge Mädels? Warum interessiert es sie, was ich tagtäglich tue, esse, anziehe, wie mein Tag aussieht und so weiter? Vielleicht finden sie mich bzw. ihr meine Lieben, mich sympathisch und lest gerne meine Texte oder hört mir auf Snapchat zu. Und das freut mich, dass ich mit dem, was ich tue so viele von euch erreichen kann! Das kann ich nicht oft genug sagen 🙂

23.07linz (1 von 1)-2

Mein Ziel ist es, immer ich selbst zu sein, also Stefanie, die sich nicht verbiegen muss, um anderen zu gefallen. Doch wenn man auf seinem Blog sozusagen schon die Hauptrolle spielt, sollte man dann nicht auch Vorbild sein für alle anderen?

Glaubt mir, das ist nicht so leicht. Wirklich. Vor allem, weil es dann meist Kritik hagelt. Aber Kritik für was? Für das, dass man eben man selbst war? Dass eben auch nicht alles perfekt ist, was man macht? Es klingt absurd, aber oft habe ich Gefühl, auch irgendwie ‚anders‘ wahrgenommen zu werden, seitdem ich hier quasi in der Öffentlichkeit stehe. Mein Blogdreht sich um gesunde Ernährung, Sport und Motivation, um´s Glücklich Sein und andere schöne Dinge im Leben. Doch was, wenn ich mal keine Lust auf Sport habe, oder wie eben mal um Mitternacht eine halbe Tafel Schokolade verputze, mich Sonntags nur im Pyjama fortbewege oder mich auch mal gar nicht zum Lernen motivieren kann? Sowas wollt ihr nicht lesen und wisst ihr, was mir auffällt, wenn ich mir so meine Posts und vor allem die Bildunterschriften auf Instagram durchlese: es wirkt wirklich als hätte ich 24/7 gute Laune und alles wäre perfekt, oder? Natürlich, denn das alles hier sind Ausschnitte aus einem Leben, das ganz normal ist wie jedes andere auch. Und zwar normal in jeder Hinsicht!

23.07linz (1 von 1)-3

Ich bin ein Mensch wie jeder andere, der Fehler macht und das gar nicht so selten. Doch eines steht fest: ich ernte dafür Kritik. ‚Das ist nicht gut, das macht man nicht und das geht mal gar nicht.“ Reaktionen, die mir vertraut vorkommen und mit denen ich zugegeben auch lange nicht wirklich umgehen konnte bzw. wollte. Mich rechtfertigen für Dinge, die mir aber dann doch ganz normal erscheinen, nur um anderen zu gefallen und ihnen ‚ein Vorbild‘ zu sein? Der falsche Weg!

Natürlich trägt man wie schon erwähnt immer Verantwortung für das, was man macht, aber ist es deshalb falsch? Es wird immer Leute geben, die einen kritisieren werden und denen man nicht in ihre Vorstellung des perfekten Vorbilds passt. Aber wonach suchen wir dann? Nach perfekten Menschen, die es ohnehin nicht gibt?

Ein paar Beispiele: ich blogge über gesunde Ernährung und trinke oft 1 Liter Cola Light am Tag oder esse auch mal drei Proteinriegel. Ich trinke zu wenig Wasser, schlafe zu wenig, halte meine eigens empfohlenen sportfreien Tage nicht ein etc. Eigentlich genau das, was man eben nicht machen sollte, wenn man anderen ein Vorbild sein möchte oder? Naja, aber wer ist dann euer Vorbild? Gibt es diese Person? Ist sie echt? Ja, vor allem letzteres dürft ihr nie vergessen: Echtheit!

23.07linz (1 von 1)-4

Und jeder Mensch ist echt und dazu gehören Fehler und Makel. Deshalb finde ich auch, dass man selbst dann ein Vorbild sein kann, wenn man nicht zu 100% oder vielleicht nur zu 50% alles richtig macht. Denn es gibt genug Leute, die zum Beispiel Mama oder Papa, die große Schwester oder irgendeinen Star zum Vorbild haben. Und sind die anders als wir? Ich denke nicht, also warum sollten es wir Blogger dann sein?

Wie immer habe ich den Post aus aktuellem Anlass verfasst, um nur mal meine Gedanken loszuwerden und vielleicht auch mal mit euch zu teilen. Ihr könnt mir super gerne eure Meinung dazu dalassen. Wer sind eure Vorbilder? Oder braucht ihr so jemanden gar nicht?sign

 

Und hier noch meine Outfit Details:

Shirt: Abercrombie&Fitch (hier)

Shorts: Zara (hier)

Glasses: Le Specs (hier)

Seaker: Superga (hier)

 

23.07linz (1 von 1)-5

 

Folge:
Teilen:

22 Kommentare

  1. 25. Juli 2016 / 20:52

    finde ich ziemlich interessant, da ich gerade heute etwas ausfĂŒllen musste, wo ich ein vorbild nennen sollte. und ich habe mich gefragt, warum ich eines haben MUSS? fast jeder mensch bewirkt auf seine art und weise etwas tolles, einzigartiges und hilfreiches. netter blogpost, gefĂ€llt mir gut :*

    • Stefaniegoldmarie
      Autor
      26. Juli 2016 / 18:18

      Wirklich? Das hast du vollkommen recht! Be your own Superhero oder so???

  2. antonia
    25. Juli 2016 / 22:30

    liebe stefanie, ein sehr ehrlicher und gelungener post, ein thema das es wirklich anzuspechen gilt 🙂 ich kann dazu nur sagen, dass ich finde dass „perfekte“ personen ehr einschĂŒchternd als identisch wirken, das stĂŒckchen schokolade macht dich meiner meinung nach umso sympatischer, genauso wie die drei riegel am tag (da fĂŒhl ich mich nicht ganz so schlecht, weil ich die selbe such habe 😛 ) du hast das thema super auf den punkt gebracht und ich fĂŒr mich bist du durchaus eine person, die sehr inspirernd ist, und dass ist fĂŒr mich viel wichtiger als ein perfektes vorbild abzugeben… 🙂 ich kann nur sagen mach weiter so, bleibt so authentisch, das kann nur gut gehen …hab noch einen schönen abend, ich freu mich jetzt schon auf dein frĂŒhstĂŒcksbild morgen 😛 :* liebe grĂŒĂŸe xoxo

    • Stefaniegoldmarie
      Autor
      26. Juli 2016 / 18:16

      Danke dir meine SĂŒĂŸe? Hihi das mit den Riegeln??
      Der Kommentar zaubert mir wirklich ein LĂ€cheln auf’s Gesicht?❀
      Hihi so lieb auch wegen dem Foto???

  3. 26. Juli 2016 / 8:08

    Liebe Stefanie, du bist mein Vorbild, auch wenn du nicht zu 100% perfekt bist, denn das ist einfach niemand, auch wenn wir das ein Wollen, geht es einfach nicht! Du hast etwas grißartiges geschafft, was wenige von uns durchstehen und dafĂŒr bewundere ich dich! Ich finde auch, dass viele Leute an Bloggern nur das gute tolle und perfekte sehen, aber so ist es eben nicht! Es sieht zwar alles so schön auf den Bildern aus und die Texte sind immer so positiv und motivierend, obwohl die Leute genauso Menschen sind wie jeder andere! NatĂŒrlich schreibt man ein Blog um andere zu inspirieren oder eben auch ein Vorbild zu sein, aber dazu gehören auch Fehler!
    Mit liebsten GrĂŒĂŸen
    Sandra von http://www.shineoffashion.com/
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    • Stefaniegoldmarie
      Autor
      26. Juli 2016 / 18:15

      OMG danke dir fĂŒr den Kommentar! Das ist unfassbar lieb, was du schreibst?
      Besonders mit dem letzten Satz hast du so recht! Danke dafĂŒr?

    • Stefaniegoldmarie
      Autor
      26. Juli 2016 / 18:13

      Awwww danke dir so sehr meine Liebe??

  4. Britta
    26. Juli 2016 / 10:33

    Liebe Stefanie,
    dein Blogpost erinnert mich ein wenig an einen Bericht, den ich letzten Monat in der „Womens Health“ gelesen habe – auch dort ging es um eine Art Vorbildfunktion, da besonders viele junge MĂ€dchen euch als Vorbilder nehmen und genauso glĂŒcklich, dĂŒnn oder sonst was sein möchten. Bei einigen Bloggern fehlt mir mittlerweile eine gewisse AuthentizitĂ€t, es wirkt zum Teil vieles gestellt und gezwungen fröhlich. Daher finden ich deinen Post Ă€ußerst passen und es macht dich doch eher sympathisch, auch mal SchwĂ€chen zuzulassen und zu zeigen – schließlich ist jeder nur ein Mensch und keine Maschine, bei der immer alles perfekt lĂ€uft.
    Manchmal muss man sich so etwas erst einmal selber eingestehen 😉 Von daher weiter so! BTW, nur zu gerne lasse ich mich von dir inspirieren bzgl. meines Abendessens, wenn ich mal wieder keine Idee habe, was ich mir machen kann – deine Salate sind top.
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe,
    Britta

    • Stefaniegoldmarie
      Autor
      26. Juli 2016 / 18:13

      Hey?
      Echt?In welcher Ausgabe war der??Danke dir fĂŒr die lieben Worte-die bedeuten mir viel?Das ist auch mein Ziel. Einfach ich selbst sein und niemandem etwas vorspielen zu mĂŒssen.?
      Ooooh danke dir?Das freut mich, dass dir die Rezepte gefallen?

  5. 26. Juli 2016 / 13:21

    Und genau deswegen bist du bestimmt ein Vorbild fĂŒr viele junge MĂ€dchen da draußen. Eben weil du du bist. Eben weil du eine halbe Tafel Schokolade isst, aber trotzdem glĂŒcklich bist. Eben weil du du bist, und 3 Proteinriegel am Tag isst weil sie dir schlicht und einfach schmecken. Mit deiner Einstellung gibst du soso vielen Menschen mut, so zu leben wie sie möchten – einfach glĂŒcklich zu sein! Du bist du, wegen deiner AuthentizitĂ€t kommst du auch bei so vielen Leuten an, genau deswegen können dich auch ruhig alle als Vorbild sehen. Trotzdem muss ja jeder selbst fĂŒr sich entscheiden, wer ein Vorbild fĂŒr sich selbst ist und wer nicht.
    Vorbilder kann man ja ruhig haben, zB seid du und die Valentina meine Vorbilder was die Fotografie und Essenszusammenstellungen (war das deutsch? du weißt was ich meine haha) betrifft. 🙂

    Achja: Das Blogdesign ist richtig toll! Ich liebe die Farben! 🙂

    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Tamara | brunettemanners.at

    • Stefaniegoldmarie
      Autor
      26. Juli 2016 / 18:11

      Danke liebe Tamara! Das bedeutet mir echt viel, was du da schreibst und es motiviert mich enorm!❀
      Ja vollkommen! Du hast so Recht??

      Und danke auch bezĂŒglich des Designs??

  6. Isabel (isa_bel2010)
    26. Juli 2016 / 14:45

    Hallo Stefanie!
    Mir gefÀllt dein Post sehr, sehr gut! Du sprichst da ein sehr sensibles Thema an und beleuchtest es ganz toll aus Deiner Perspektive.
    Ich als Mensch, der sich gern Deine BeitrĂ€ge auf sĂ€mtlichen KanĂ€len anschaut, kann Dir nur sagen, dass solch vermeintliche „Macken“ Dich nur noch viel sympathischer machen! Machen wir uns doch nichts vor! Wir alle sind nicht perfekt und das Leben wĂ€re auch ganz schrecklich langweilig, wenn es so wĂ€re. Leider gibt es tatsĂ€chlich genug Menschen, die mehr oder minder immer Fehler bei anderen suchen und denen es gerade gelegen kommt, wenn sie darĂŒber mosern können, dass Du als Fitness-Bloggerin Dir einen Liter Cola light gönnst oder den 2. Starbucks-Kaffee oder was auch immer.
    Du bist ein tolles Vorbild, weil Du bist wie Du bist, tolle Anreize schaffst und eine wahnsinnige Lebensfreude vermittelst! Jeder, der Vorbildern folgen möchte, sollte jedoch in der Lage sein, sich „seine“ Aspekte herauszupicken. Jemanden 100% nachzumachen bzw. zu kopieren hat meiner Meinung nach dann auch nichts mehr mit Vorbild zu tun. Wer also meckert, dass Du dieses oder jenes nicht „richtig“ machst, der soll es halt anders machen.
    In diesem Sinne, mach bitte weiter so. Du bist ganz toll genau so, wie Du bist!

    • Stefaniegoldmarie
      Autor
      26. Juli 2016 / 18:09

      Oooooh danke dir fĂŒr den MEGA LIEBEN Kommentar?❀
      Du hast vollkommen Recht mit dem was du sagst und darĂŒber hab ich auch lange nachgedacht??
      Wirklich danke dir??

  7. 26. Juli 2016 / 15:02

    Hej Steffi! :-))
    ZunĂ€chst mal: das neue Blogdesign ist der absolute mega Hammer!! 🙂 Vor allem die Farbkombi ist der Wahnsinn! :-))
    Und der Blogpost ist auch total super! Die Vorbildfunktion ist schwierig und was du beschreibst ist vor allem eines: Menschlichkeit! Klar, man will ein Vorbild sein und alles super machen, doch wir sind auch „ganz normale Menschen“ und da gibt’s natĂŒrlich auch Hoppalas, Struggles und Probleme, die jeder andere auch hat. Mach einfach weiter so, du machst das toll! Freu mich auf nĂ€chste Woche :*
    Bussi, Klara <3

    http://www.klarafuchs.com

    • Stefaniegoldmarie
      Autor
      26. Juli 2016 / 18:06

      Danke liebe Klara? Das ist SO lieb von dir??
      Ja super Worte und genau so ist es!?
      Oh und ich mich erst???

  8. veg.fruitia
    26. Juli 2016 / 15:21

    Erstmals: Dein neues Desing auf dem Blog ist ja mal der Oberhammer, sieht richtig toll aus! 🙂
    Zum Beitrag: Tolle Worte Stefanie. Ein wichtiges Thema, das eigentlich sehr untergeht in den ’social Media‘ und auch sonst. Seit du auf Snapchat aktiv bist und dich auch ĂŒberwunden hast zu sprechen (haha, ich erinnere mich an diesen Tag so sĂŒss), folge ich dir noch viel lieber. Ich finde es klasse wie natĂŒrlich und ehrlich du wirkst, bitte bleib so und mach weiter so!

    Liebe GrĂŒsse veg.fruitia

    • Stefaniegoldmarie
      Autor
      26. Juli 2016 / 18:05

      Hey 🙂 Danke dir meine Liebe?
      Awww das freut mich super! Ja das weiß ich auch noch??❀

  9. 27. Juli 2016 / 0:31

    Toller Blogpost! Ich finde genau so etwas wie mit der Schokolade macht einen doch menschlich. Man muss nicht 24h perfekt sein und es ist immer schön zu sehen, dass ein „Vorbild“ auch nicht immer perfekt ist. Das macht, wie ich finde, viel sympathischer weil es nicht so unecht und fake wirkt. Weil sind wir mal ehrlich, wer isst nicht irgendwann mal Schoki auf Nacht oder ist zwei Nachtische usw oder hat einfach mal keinen Bock auf Sport. Alles andere wĂ€re irgendwie auch komisch wenn immer als Tip Top und super ist.
    Schade ist halt, dass viele Leute im Social Media Bereich genau diesen perfekten Lifestyle vermitteln wollen und jungen MÀdchen einfach ein falsches Bild vom tÀglichen Leben liefern.
    Ich finds richtig super, dass du das so offen ansprichst.

    Das Design sieht auch super aus 🙂 Das einzige die Slideshow auf der Startseite funktioniert glaub ich noch nicht so ganz. Die Titel werden nicht beim zentralen Bild angezeigt sondern erst wenn es auf linken Seite ist. Ich hoffe du verstehst was ich meine.

    Liebe GrĂŒĂŸe Julia

  10. 27. Juli 2016 / 12:33

    Liebe Stefanie,
    ein so schöner Post, den du hier prĂ€sentierst. Bevor ich auf diesen nĂ€her eingehe, möchte ich dir erst mal sagen, wie wunderschön dein neues Blog-Design ist. Damit hast du dir wirklich sehr viel MĂŒhe gegeben und alles ist einfach klasse aufeinander abgestimmt 🙂
    Nun zum eigentlichen Thema: ich glaube, dass es wirklich nicht einfach ist ein Vorbild zu sein. Vor allem fĂŒr Menschen, die man eigentlich gar nicht kennt. SelbstverstĂ€ndlich kommen einem dann immer die Gedanken, was genau diese Menschen eigentlich von einem erwarten, was sie sehen wollen. Und dann die Fragen, was man selber eigentlich alles von sich selbst zeigen und preisgeben möchte.
    Irgendwie ist jeder Mensch auf seine Weise etwas ganz besonderes und bei einem Vorbild sollte es fĂŒr einen selbst nicht darum gehen, genau so zu sein, wie das Vorbild. Viel mehr sollte das eigenen Vorbild als Inspiration gelten 😉

    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

  11. Isabel
    30. Juli 2016 / 19:26

    Hallo Stefanie,
    Ich mag dich sehr gerne und folge dir auf Insta snapchat und lese gerne deine Posts warum ? Mich interessiert ErnĂ€hrung Fitness und Mode ich fand dich auf Anhieb sehr sympathisch! Durch dich habe ich neue Sachen entdeckt und manche Sachen verbessert die ich frĂŒher falsch gemacht habe. Dieser Post hat mich echt zum nachdenken gebracht den kein Mensch ist perfekt ! Trozdem fast perfekt. Vielen Dank fĂŒr deine Inspirationen deine MĂŒhe und alle Minuten wo du mich auf snapchat unterhalten hast. Ich schĂ€tze dich wirklich sehr? Schönen Samstag Abend ganz liebe GrĂŒĂŸe aus Deutschland Isabel (12)?

  12. 21. September 2017 / 14:51

    Danke fĂŒr diesen ehrlichen Blogpost! Ich muss ĂŒbrigens sagen, dass ich gerade das „nicht-perfekte“ so sympathisch finde. Ein gutes Vorbild ist auch nur ein Mensch und mal Schokolade zu essen, oder einen liter Cola zu trinken ist eben auch menschlich und gehört zu dir dazu. Mir gefĂ€llt es wesentlich besser auf Social Media mehr vom echten Leben mitzubekommen! Warum sind Fernsehfilme wohl so out? Weil wir doch eigentlich diesen perfekten schein irgendwie doch nicht wollen und uns selbst wieder ein bisschen Menschlicher fĂŒhlen wollen 😉 Ganz liebe GrĂŒĂŸe, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram
Die Antwort von Instagram enthielt ungĂŒltige Daten.

Folge mir!