Hey ihr Lieben,

Bestimmt ist an keinem von euch, der mir auch auf Snapchat folgt (@stefgoldmarie) vorbeigegangen, welches Gewürz ich in letzter Zeit zu einem meiner liebsten zählen würde. Richtig: Kurkuma.

Egal ob Kurkuma Tee, Kurkuma Latte oder eben als Gewürz, die orangefarbene Wurzel hat es mir ziemlich angetan, wenn man das so sagen kann HAHA 😛 Und dabei mag ich Curry nicht einmal, der ja immer mit Kurkuma in Verbindung gebracht wird.

Nachdem mich nun schon einige von euch gefragt haben, was man denn mit Kurkuma so alles gutes kochen kann, habe ich mir für heute eine meiner Lieblingskombinationen rausgesucht. Die Rede ist von meiner Quinoa Kurkuma Bowl mit Feta und Radicchio, die nicht nur super lecker schmeckt, sondern auch eine echte Power-Bowl ist, die voll mit Gutem steckt.

Natürlich hat Kurkuma, das als überaus gesund gilt, viel mehr zu bieten als nur einen tollen Geschmack, der jede Speise aufpeppt, sozusagen. Kurkuma wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, leitet Schwermetalle aus dem Körper aus und der Wurzel wird sogar eine krebshemmende Eigenschaft und Alzheimervorbeugung nachgesagt. Wenn das nicht Gründe genug sind, um Kurkuma auch einmal zu probieren, oder?

Ich habe heute meinen Quinoa damit gewürzt, was in Kombination mit geröstetem Gemüse wie Zucchini, Kohlsprossen und Radicchio sowie Feta und Avocado und optional ein wenig Granatapfel einfach eine tolle Kombi war. Das Rezept ist super einfach und schnell zuzubereiten, plus es schmeckt. Ich würde mich also freuen, wenn ihr meine Quinoa Kurkuma Bowl ausprobiert und mir dann Feedback gebt.

Xoxo

 


REZEPT | eine Portion | vegetarisch, Vollkorn, ohne Weizen, ballaststoffreich, eiweißreich | 20 Minuten, einfach


Zutaten:

  • 70g Quinoa (ungekochtes Gewicht)
  • 1/2 Radicchio
  • 1/2 große Zucchini
  • 150g Kohlsprossen/Rosenkohl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Olivenöl
  • Gemüse Allrounder Gewürz von Just Spices*
  • Feta nach Belieben
  • 1/2 reife Avocado
  • optional: Granatapfelkerne

Zubereitung:

  1. Wascht euren Quinoa ab und kocht ihn dann zusammen mit 150ml Wasser zugedeckt bei mittlerer Hitze für 12-15 Minuten.
  2. Schneidet die Zucchini klein.
  3. Erhitzt Öl in einer Pfanne und röstet Zucchini und Kohlsprossen gut an.
  4. Würzt mit Gemüse Allrounder.
  5. Schneidet den Radicchio und gebt ihn zum Gemüse dazu.
  6. Nun mengt ihr auch den gekochten Quinoa unter.
  7. Zum Schluss serviert ihr alles mit Feta, Avocado und Granatapfelkernen.
  8. Guten Appetit!

Und vergesst nicht, mich wie immer zu taggen, wenn ihr eines meiner Rezepte probiert! #stefaniegoldmarie @stefaniegoldmarie

Follow: