Aufenthalt im Silent Spa

Hey ihr Lieben,

Bestimmt ist mein Aufenthalt im Silent Spa in der Therme Laa diese Woche an keinen von euch vorbeigegangen. Vor allem, wenn ihr mir auch fleißig auf Instagram, Instagram Stories und Snapchat folgt, ward ihr quasi live dabei.

Denn am Mittwoch in der Früh machte ich mich zusammen mit meiner lieben Freundin Jasmin (oder lieber: best Travel Buddy, Fotograf und Snapchat Unterhaltung haha) auf den Weg in Richtung Laa an der Thaya im nördlichsten Osten von Österreich im schönen Weinviertel.

Nach knapp 2 1/2 Stunden Autofahrt von Linz waren wir dann gegen Mittag am Ziel und checkten erst einmal in das Hotel der Therme Laa ein. Zur Stärkung gab es in der Lobby noch eine Kleinigkeit zu essen und dann ging es schon los mit unserem Wellness Programm im Silent Spa.

Ausstattung und Angebot

Das Silent Spa gehört zwar zur Therme Laa und ist auch direkt mit Hotel und Therme verbunden, doch von einer Therme in dem Sinn kann man trotzdem nicht sprechen. Wie der Name ‚Silent Spa‘ schon verrät, besticht das erst Ende 2016 errichtete Spa vor allem mit einem atemberaubenden Design und mit einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre.

Natürlich ist das Silent Spa nicht nur schön anzuschauen, sondern ist außerdem mit einer großen Wasserlandschaft, Solebecken, Dampfbad, Salzerlebnisraum und Spa-Suiten ausgestattet. Obendrein gibt es einen Saunabereich, einen großzügigen Ruheraum, Restaurant und Bar Bereich und eine Tee und Obstbar.

Auch die Öffnungszeiten sind äußerst attraktiv gestaltet, denn das Silent Spa öffnet täglich von 9-20 Uhr. Der Eintrittspreis variiert von 45-89€ wobei darin auch fast alle Leistungen oder auch gratis Parkplatz, Badetücher, reservierte Liegen, etc. inklusive sind. Aber dazu unten mehr.

Ich glaube, kaum einen wird es wundern, dass diese knapp 2 Tage im Silent Spa und in der Therme Laa für uns viel zu schnell vergangen sind!

Wie schon erwähnt, haben wir die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ja aufgrund der doch etwas längeren Anreise im Hotel der Therme verbracht. Besonders hervorzuheben sind diesbezüglich die geräumigen und modernen Zimmer, das Design, der Fitnessraum mit wirklich allem, was das Herz begehrt und vor allem das Essen! Sowohl beim Dinner als auch beim Frühstück waren wir regelrecht ein wenig überfordert von der tollen Auswahl an heimischen, sowie äußerst gesunden und schmackhaften Produkten, die sich vor allem wirklich auch für spezielle Ernährungsformen oder Allergien eignen (Laktose, vegan zb.).

Alles in allem, waren die zwei Tage ein super Ausgleich zum Alltagsstress. Ich glaube auch behaupten zu können, dass das Silent Spa der Therme Laa mit eines der schönsten Spas war, in dem ich so in letzter Zeit war. Wenn ihr also einmal eine kleine Auszeit braucht, wäre so ein Tag voll mit Entspannung dort einfach perfekt!

Unsere Highlights

  • Temperatur im Spa-Gleich ganz am Anfang ist uns positiv aufgefallen, dass es ENDLICH einmal richtig angenehm warm war in einem Spa/Therme und man sich nicht wie sonst so oft üblich, schon am Weg vom Wasser zurück zur Liege beeilen musste, dass einem nicht zu kalt wird.
  • Restaurant-Vor allem die tolle Auswahl im Restaurant des Silent Spas hat uns überzeugt! Ganz ohne Probleme bekommt man Soja Milch für seinen Cappuccino und sogar viele vegane und vegetarische, gesunde Speisen standen zur Auswahl-wie etwa eine Green Bowl. Leider haben wir zuvor schon im Hotel zu Mittag gegessen und uns darüber dann ganz schön geärgert, weil die Auswahl im Silent Spa einfach um vieles größer war. Außerdem gibt es jeden Nachmittag ein Kuchenbuffet, wo verschiedenste Mehlspeisen zur Auswahl standen, die im Preis inkludiert sind.
  • Ruhebereich+Teebar-Ich LIEBE es immer, wenn man beim Wellnessen mit einer Tasse Tee, ein wenig frischem Obst und vielleicht noch ein paar Nüssen auf der Liege entspannen kann. Auch diesbezüglich lässt das Silent Spa nicht zu wünschen übrig, denn das Angebot an Bio Tee, verschiedensten Snacks, frischem Obst und Zitronen und Orangenwasser mit Minze war einfach super! Einziger Nachteil: es ist oft schwer, vor allem mit den Nüssen aufhören zu können, wenn man sie schon quasi am Servierteller zur freien Entnahme präsentiert bekommt :p
  • Multimedia Angebot-Ein weiteres Highlight war das Tablet mit Kopfhörern, das uns bei der Rezeption gegeben wurde. Damit konnten wir und nicht nur Über das Angebot im Silent Spa informieren, sondern auch im Internet surfen, Netflix schauen, Spotify hören und und und!
  • Ambiente-Richtig Zeit zum Entspannen! Oft kommt das nämlich meiner Meinung nach in Thermen viel zu kurz, da doch viele Besucher dort sind.
  • Frühstücksbuffet-Für jeden war etwas dabei, oder besser: endlich einmal eine Auswahl, die einem Wellness Hotel gerecht wird. Auch die Qualität der Produkte war top, was bei einem Hotel von der Größe leider oft nicht ganz so der Fall ist.

-Hiermit möchte ich mich auch noch einmal bei Vamed Vitality World und der Therme Laa und dem Silent Spa für die Einladung und die zwei wunderschönen Tage bedanken! Auch wenn dieser Beitrag aufgrund einer Zusammenarbeit entstanden ist, enthält er nur meine eigene und ehrliche Meinung!-

Folge:
Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.