Warum ich das Laufen liebe | Q&A

Hey ihr Lieben,

ENDLICH ist er hier, der Blogpost, in dem ich euch alles zum Thema Sport erzähle, wie oft ich trainiere und warum ich das Laufen liebe. Bestimmt kennen ALLE von euch die Bilder meiner Pulsuhr auf Snapchat und Instagram Stories mit den täglichen Kilometerzahlen meiner Läufe. Deshalb bekomme ich auch täglich Fragen zu meinem Training von euch. Oft sind es die gleichen und genau darum habe ich mir gedacht, dass es die beste Lösung ist, euch einen Q&A Blogpost zum Laufen online zu stellen, in dem ihr quasi alles findet, was ihr über mein Training wissen müsst. Viele von euch sind ja immer erstaunt, wie und vor allem warum man so viel läuft. Meine Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: weil ich das Laufen liebe! Es gehört zu mir und zu meinem Alltag dazu wie die Uni, Arbeit und so weiter. Ich trainiere wirklich schon so lange, dass ich es mir einfach nicht mehr ohne vorstellen könnte. Ich brauche es in meinem Alltag, um ausgeglichen zu bleiben. Für mich ist es auch in gewissem Maß Stressabbau und hilft mir, meinen Tag zu planen und zu strukturieren. Aber nicht zuletzt mache ich es einfach richtig gerne. Das sollte auch der Hauptgrund sein, warum man Laufen geht bzw. Sport macht, denn sonst hat es meiner Meinung wenig Sinn. Wie auch immer, hier kommen nun die Fragen auf eure Antworten zum Thema Laufen.

Eure Fragen, meine Antworten

Wie oft und wie lange gehst du laufen?

Also früher bin ich quasi jeden Tag laufen gegangen. Ich weiß,viele schlagen schon beim Lesen dieses Satzes die Hände über dem Kopf zusammen, denn auf Dauer jeden Tag mindestens 12km zu laufen, ist wirklich NICHT zu empfehlen. Das wollte ich aber auch lange nicht wahr haben, denn es machte mir Spaß und außerdem, was ist schon 1 Stunde Laufen am Tag?! Zur Zeit gehe ich so 4-5 Mal in der Woche um die 12-15km. Einmal in der Woche ist ein längerer Lauf dabei.

Hast du dich Step by Step gesteigert? Wie lange hat das gebraucht?

Natürlich habe ich mich step-by-step gesteigert! Ich laufe seit ich 15 bin und habe auch ganz klein bei 5km begonnen. Das ist auch ganz klar. Nach etwa einem halben Jahr war ich bei 10km, das weiß ich noch, denn da bin ich meinen ersten Viertelmarathon gelaufen 🙂

Machst du Restdays?

Ja, ich gehe 4-5 Mal in der Woche laufen, mache 1-2 Workouts und einen Tag Pause.

Machst du auch noch andere Workouts daheim oder im Gym?

Ja, ich mache 1-2 in der Woche. Meistens daheim mit Eigengewicht.

Fällt es dir auch mal schwer, das Laufen auszulassen?

Ganz ehrlich: ja! Vor allem, wenn es draußen richtig schön ist und ich motiviert bin. Aber ich will es im Moment einfach nicht mehr übertreiben, also siegt dann doch die Vernunft 🙂

Wie motivierst du dich vor allem morgens Laufen zu gehen?

Da gibt es zwei Sachen: erstens das Gefühl danach! Es gibt nichts besseres, als den Tag mit einem Lauf gestartet zu haben. Da ist man gleich viel produktiver! Und außerdem müsst ihr es einfach machen und nicht zu lange überlegen! Ich überlege vor allem in der Früh nie, ob ich mein Workout durchziehen soll, sondern gehe einfach raus und laufe los. Nach 5 Minuten wollt ihr dann eh nicht mehr aufhören, sondern es zu Ende bringen, glaubt mir.

Denkst du während dem Laufen viel nach oder kannst du abschalten?

Ich denke sehr viel nach! Beim Laufen kommen mir oft die besten Ideen und ich plane auch oft meinen Tag. So kann man die Zeit ganz gut nutzen 🙂

Was sind deine sportlichen Ziele für 2017?

Ein sportliches Ziel hab ich schon erreicht. Und zwar war das der Wings for Life World Run in Wien vor zwei Wochen, bei dem ich 33km gelaufen bin, bis mich das Catcher Car eingeholt hat. Damit bin ich nicht nur 6. geworden in meiner Altersklasse und 26. von allen Frauen, die in Wien gestartet sind, sondern auch um eine tolle Erfahrung reicher!

Im Herbst möchte ich dann noch einen Halbmarathon laufen. 2018 möchte ich mich dann definitiv mal an einen ganzen Marathon wagen.

Seit wann läuft du regelmäßig? 

Wie erwähnt seit ich 15 bin. Dann musste ich aber mit 16 mal über ein halbes Jahr pausieren, da ich ja sehr stark abgenommen habe damals und das eher kontraproduktiv gewesen wäre damals.

Gab es schon mal (ernsthafte) Verletzungen bzw. Sportpausen? Vor allem bei den Knien?

Also, mit den Knien hatte ich bisher noch keine Probleme-Gott sei Dank! Einmal musste ich drei Wochen Pause machen, da ich mit meinen hohen Schuhen umgeknickt bin und mir den Knöchel verstaucht habe. Das war furchtbar, denn ich HASSE einfach Radfahren und war damals quasi dazu gezwungen, um Sport machen zu können.

Welche Laufschuhe trägst du? Wie oft kaufst du dir neue?

Aktuell die Nike Lunarglide 8 in schwarz. Ich kann sie auch jedem nur empfehlen! Ich kaufe mir so alle 2 Monate neue 🙂

Was war die längste Strecke, die du bis jetzt gelaufen bist?

Das waren tatsächlich die 33km neulich 🙂 Sonst laufe ich schon öfter mal 25km, aber länger eigentlich nie.

Wie sieht deine Ernährung aus, um Leistung erbringen zu können und trainierst du auf nüchternen Magen?

Ich habe euch hier ein Food Diary gepostet. An dem Tag war ich auch 15km laufen 🙂 Ich esse also primär Kohlenhydrate um mein Training herum. Und ja, ich laufe auch oft morgens vor dem Frühstück. Was ich aber immer vorher brauche, ist ein Espresso oder ein Matcha (grüner Tee).

Welche Musik hörst du am liebsten zum Laufen?

Ich höre zur zeit meine aktuelle Spotify Playlist. Ich höre aber nicht immer Musik. Oft mag ich es auch, einfach mal mal nachdenken und abschalten zu können, besonders wenn ich daheim im Wald laufe.

P.S.: Ihr könnt mir auch gerne auf Spotify folgen: Stefanie Anich


Bist du bei so langen Läufen nicht den ganzen Tag müde? Oder bekommst Krämpfe?

Wenn ich ehrlich bin: nein. Ich glaube für mich ist das schon so zur Gewohnheit geworden. Ich bin eher ‚zu wenig‘ müde, wenn ich keinen Sport gemacht habe. Krämpfe würde ich bekommen, wenn ich kein Magnesium nehmen und Bananen essen würde.

Welche Pulsuhr verwendet du? Für welche Funktionen?

Aktuell die Polar A360 für Distanz, Kalorien, Herzfrequenz, Pace. Aber ich bin nicht mehr so 100% zufrieden. Also beim Training schon, denn sie ist wirklich genau, aber ich bauche eben auch eine Uhr die mir im Alltag meinen Kalorienverbrauch genau anzeigt. Außerdem möchte ich auf einen Uhr mit GPS umsteigen. In nächster Zeit wird dazu aberzog was kommen, also seid gespannt.

Orientierst du dich am Puls wie schnell du läufst? Wie steigerst du deine Leistung?

Auch, aber das kann man draußen nie so genau sagen, vor allem wenn man bergauf läuft. Ich steigere mich durch bewusste Intervalle, die ich immer schneller laufe ganz gut.

Welche Pace läufst du immer? 

Um die 4:30-4:45 wenn ich so 12-15km laufe. Meine 33km bin ich mit einer 4:45 Pace gelaufen 🙂

Tipps für Energie beim Laufen?

Ganz einfach: genug Schlaf, Regeneration, richtige Ernährung

Snacks vor dem Laufen? Snacks danach?

Vorher immer (schnelle) Kohlenhydrate wie Oatmeal, Datteln, Bananen etc. Danach auch und noch Eiweiß für die Muskeln-eine Hauptmahlzeit bietet sich also perfekt an.

Das waren jetzt mal eure wichtigsten Fragen. Wenn ihr noch weitere habt, dann schreibt sie mir bitte unter diesen Post in die Kommentare, dass ich sie hier beantworten kann! XOXO

 

Folge:
Teilen:

15 Kommentare

  1. 23. Mai 2017 / 16:40

    Liebe Stefanie!
    Echt interessanter Blogpost, da komm sogar ich in Laufstimmung 😀
    Es ist außerdem, wie ich dir eh schon oft gesagt habe, echt bewundernswert, dass du das so durchziehst und es dir auch noch Spaß macht! 🙂 Wirklich toll!
    xx Mara
    http://piecesofmara.com

    • Stefaniegoldmarie
      26. Mai 2017 / 11:06

      Du Liebe <3 Ja geh ma mal gemeinsam 😛
      Xoxo

  2. Stefan
    23. Mai 2017 / 17:05

    Hi Stefanie, vielen Dank für den Q&A. Hut ab vor deinen 33km beim Wings for Life, bei mir in der Schweiz war nach 24km fertig. Das gute Gefühl am Ziel kann sich aber jeder holen. Liebe Grüsse Stefan

    • Stefaniegoldmarie
      26. Mai 2017 / 11:07

      Danke das ist lieb! 24km sind aber auch mega gut! Ds stimmt, das fand ich so super-viel cooler als bei einem ’normalen‘ Marathon 🙂

  3. Selina
    23. Mai 2017 / 20:43

    Hi Stefanie, ich finde deine Laufgewohnheiten richtig bewundernswert! Respekt! Mach weiter so, ich freue mich auf weitere Sportposts von dir 🙂

    • Stefaniegoldmarie
      26. Mai 2017 / 11:08

      Danke dir, das ist echt lieb <3 Ja, die werden bestimmt kommen :*

  4. Julia
    23. Mai 2017 / 22:07

    Hallo Stefanie!
    Über diesen Post freue ich mich ganz besonders, das Laufen ist nämlich auch mein größtes Hobby. Ich habe damit begonnen als ich 14 war und mittlerweile ist es aus meinem Alltag auch nicht mehr wegzudenken. Mich würde interessieren welche GPS-Uhr du empfehlen würdest, ich selbst dachte an eine Garmin Forerunner oder Fenix, aber ich bin noch am Überlegen. Einen Post zu deinen Workouts mit Eigengewicht würde ich auch toll finden. Beim Wings for Life Run war ich auch dabei, leider habe ich dich aber nicht gesehen.
    Danke für den Post und liebe Grüße,
    Julia

    • Stefaniegoldmarie
      26. Mai 2017 / 11:09

      Oh das freut mich :)) Ja, für mich gehört es einfach auch schon so richtig dazu 🙂 Ich bekomme bald eine von Suunto und eine Fitbit zum Testen 🙂
      Werd ich mir notieren. Echt? Ach schade…

  5. 23. Mai 2017 / 22:38

    Hallo Stefanie,
    den Post fand ich richtig gut. Ich bin selbst jahrelang jeden Tag gelaufen (oft über 2 Stunden, manchmal fast 3 Stunden) und als ich dann endlich zur Vernunft gekommen bin und andere Sportarten angefangen habe, nur noch eine Stunde ein bis drei Mal und er Woche laufe und einen Rest Day in der Woche mache, liebe ich es noch viel, viel mehr und fühl mich so viel wohler. Man liest aus dem Plogpost richtig raus wie glücklich du gerade mit der Situation bist und ich kann es einfach SOSOSOOO nachvollziehen!! Alles Gute weiterhin 🙂

    • Stefaniegoldmarie
      26. Mai 2017 / 11:10

      das freut mich <3 Ja, das stimmt. Es ist echt schwer, da mal einen Gang zurückzuschalten. Vor allem, wenn man richtig gerne trainiert...
      Danke dir auch :*

  6. Christina
    24. Mai 2017 / 9:38

    Liebe Stefanie,
    ich kann deine Leidenschaft total verstehen – ich bin auch Feuer und Flamme fürs Laufen. Und wie du geschrieben hast, vor allem wenns jetzt so schön draußen ist, machts gleich noch viel viel mehr Spaß und ich bin 10000% motiviert! 😉
    Doch ich glaube auch, dass es wichtig ist, mal einen Gang runter zu schalten und andere Sportarten auszuprobieren! 🙂
    ganz viele Grüße und alles Gute!
    Christina

    • Stefaniegoldmarie
      26. Mai 2017 / 11:12

      Hihi Java das bin ich wirklich und ich kann dich da zu 100% verstehen :)) Oh ja, ich liebe es in der Sonne neben der Salzach entlang zu laufen zur Zeit. Ja total! Das ist auch mein Vorsatz, das alles ein wenig zu minimieren 🙂
      Alles Liebe <3

  7. Theresa
    30. Mai 2017 / 7:53

    Hallo Stefanie:)

    Toller Blogpost! Kann deine Begeisterung fürs Laufen so nachvollziehen. Besonders im Frühling/Sommer gibt es ja nix Schöneres als so in den Tag zu starten 😊
    Ich bin vor zwei Wochen meinen ersten Marathon gelaufen und ich kann es echt nur empfehlen, es war wirklich ein wahnsinnigs Erlebnis.

    Ganz liebe Grüße,
    Theresa 🙂

    • Stefaniegoldmarie
      30. Mai 2017 / 10:51

      Danke dir😊Oh wow wie cool! Das stimmt, so ein Wettkampf ist einfach nochmal ganz was anderes😍👌

  8. Stefanie
    7. Juni 2017 / 21:51

    Liebe Steffi, wirklich Hut ab vor deiner Leistung! 🙌🏻

    Ich gehe auch regelmäßig laufen – durchschnittlich 15 km. Leider wird mir dabei nach etwa einer Stunde oft mulmig bzw. etwas schwindlig … Kennst du das? Hast du beim Laufen einen Gürtel mit einer Trinkflasche mit? Mir kommen die so störend vor … Mit so einem Sportlergel hab ichs auch schon probiert. Dabei hat man zwar einen kurzzeitigen Energiekick und etwas Flüssigkeit, aber es schmeckt mMn total widerlich.
    Oder steckst du dir gar keinen Proviant ein, wenn du so lange unterwegs bist?

    Übrigens hab ich eine Fitbit und bin sehr zufrieden. Bin gespannt wie dein Test dazu ausfällt. 😉

    Liebe Grüße, Steffi 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.