Rezept für Dinkelcrepes

Hey ihr Lieben,

Crepes, Palatschinken oder auch Pfannkuchen kennt und liebt bestimmt ein jeder von euch!  Eigentlich dachte ich ja, dass das Rezept schon längst online wäre, da ich Crepes einfach richtig gerne und oft esse. Besonders am morgen oder einfach auch mittags, wenn ich keine große Lust zum Kochen habe oder der Kühlschrank fast ‚leer‘ ist, gibt´s meistens Crepes bei mir. Genau deshalb muss in nun auch endlich mein Rezept für Dinkelcrepes mit euch teilen.

Crepes gehen einfach immer! Denn bei mir ist die Uhrzeit eigentlich komplett egal, ich liebe Crepes und besonders dieses Rezept für Dinkelcrepes, das eigentlich immer gelingt und man nur drei Grundzutaten braucht. Außerdem sind Crepes total einfach und schnell zubereitet, denn länger als 10 Minuten werdet ihr nicht brauchen. Noch dazu sind sie auch noch eine total ausgewogene Mahlzeit, die satt macht. Ihr könnt die Crepels auch quasi mit ‚allem‘ toppen. Ich habe  mich für frische Beeren, Granatapfel ein wenig geschmolzene Schokolade und Joghurt entschieden, was nicht nur schön aussieht, sondern auch mindestens genau so gut schmeckt.

Hier ist es also, mein Rezept für Dinkelcrepes. Sagt mir doch, wie es euch geschmeckt hat, wenn ihr die Crepes probiert! Xoxo


REZEPT | 1 Portion | ohne Weizen, fettarm, laktosefrei | 10 Minuten, einfach


Zutaten:

  • 40g Dinkelmehl
  • 100ml Milch nach Wahl
  • 1 Ei
  • 1 TL Kokosöl für die Pfanne
  • 1 Prise Salz
  • Vanille
  • 1 EL Xucker/Agavendicksaft/Kokosblütenzucker

Zubereitung:

  1. In einer Schüssel vermengt ihr einfach das Ei mit der Milch.
  2. Gebt dann Mehl, Xucker, Vanille und Salz dazu.
  3. Lasst den Teig 5 Minuten rasten.
  4. In der Zwischenzeit erhitzt ihr etwas Öl in einer Pfanne.
  5. Nun braucht ihr die Crepes nur noch von jeder Seite für eine Minute bei mittlerer-hoher Stufe in der Pfanne braten.
  6. Toppt sie noch mit Zutaten eurer Wahl.
  7. Fertig!

Follow:
Teilen:

1 Kommentar

  1. 9. Juni 2017 / 11:12

    Ich bereite mir auch immer Dinkelcrepes zu. Die sind einfach so unfassbar lecker und wenn ich deine Bilder gerade sehe, dann bekomme ich auch Lust dadrauf mir direkt welche zuzubereiten.

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.