Hotel und SPA Falkensteiner Alpenresidenz Antholz

Hey ihr Lieben,

In den letzten Wochen bin ich viel unterwegs gewesen. So ging es letzte Woche zusammen mit meiner lieben Mama auch nach Südtirol. Um genau zu sein, verbrachten wir vier Tage in der Falkensteiner Alpenresidenz Antholz nur unweit von der österreichischen Grenze im wunderschönen Antholzertal. Eine Hotel Review zu unserem Aufenthalt möchte ich euch also auf keinen Fall vorenthalten, denn eines kann ich schon einmal sagen: für mich war es wirklich der schönste und auch entspannteste Urlaub seit langem!

Hotel und Zimmer

Als wir am Samstag gegen Abend in Antholz ankamen, wurden wir erst einmal freundlich vom Personal begrüßt. Schnell brachten wir unser Gepäck auf´s Zimmer, bevor es schon zum Abendessen ging. Die Zimmer waren schön hell und sauber und mit allem ausgestattet, was wir während der Zeit im Falkensteiner brauchten. Wir hatten ein Doppelbett, einen Balkon mit Hängematte, sowie einen großen Fernseher und ein geräumiges Bad. Außerdem durften wir unseren Hund Litli mitbringen, da die Alpenresidenz Antholz zu den Welcome Dog Häusern von Falkensteiner gehört. Auch er hat sich super wohl gefühlt.

Aquapura SPA und Fitness

Ein Highlight des Hotels war natürlich der geräumig Aquapura SPA Bereich der Alpenresidenz Antholz. Dort werden in der knapp 1000 Quadratmeter großen Wellness- und Wasserwelt neben einer Reihe von Beauty und SPA Angeboten außerdem ein beheizter Innen- und Außenpool sowie ein Sauna Bereich mit verschiedenen Saunen wie Kräutersauna, Bio Sauna oder Dampfbad geboten. Ein weiteres tolles Erlebnis war außerdem die ‘Hexenküche’, die ganz unter dem Motto ‘Eins mit der Natur’ stand. Dabei wurden meiner Mama und mir knapp eine Stunde lang verschiedenste Rezepte für Hausmittel, Liköre, Salze oder Seifen gezeigt, die wir nun Dank eines Rezeptbuchs ganz einfach daheim mit Kräutern aus dem eigenen Garten nachmachen können. Natürlich durften wir unsere Schätze wie Mückenspray, Zitronen Ingwer Likör, Kräutersalz usw. auch gleich mit nach Hause nehmen.

Wie ihr wisst, ist für mich eine weitere Voraussetzung für ein Hotel, dass es über einen modernen und gut ausgestatteten Fitnnessraum verfügt. Auch diesen habe ich in der Alpenresidenz Antholz gefunden! So waren meine morgendlichen Einheiten am Laufband gesichert und auch das Oberkörpertraining kam Dank der vielen Geräte nicht zu kurz.

Essen und Trinken

Ich finde, dass man als Gast schnell merkt, ob und was ein Hotel kulinarisch zu bieten hat und das trägt für mich auch wesentlich dazu bei, ob man es weiterempfehlen kann oder nicht. Auf jeden startete der Tag wie gewohnt mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. Von frischem Obst, Müslis, Chia Samen, Brot und Gebäck in allen möglichen Varianten, Käse, Wurst, Saft, Kaffee, Tee und sogar Soja-, Mandel- und Reismilch ließ das Frühstück in der Falkensteiner Alpenresidenz nicht zu Wünschen übrig.

Mittags gab es außerdem ein kleines Snackbuffet, das wir jedoch nie in Anspruch genommen haben, da wir draußen unterwegs Wandern waren. Auch am Nachmittag standen verschiedene Kuchen und andere Desserts zur Auswahl, bevor es dann abends ein Gängemenü gab. Man konnte immer morgens zwischen Fleisch, Fisch oder Vegetarisch als Hauptgang und verschiedenen Desserts und Vorspeisen wählen. Außerdem gab es immer ein riesengroßes Buffet mit Salaten, Antipasti, Fisch und noch vielen weiteren Leckereien aus Südtirol. Alles in allem war das Essen wirklich richtig lecker, abwechslungsreich und qualitativ hochwertig.

Antholz/Südtirol

Wer jetzt glaubt, dass wir viert Tage lang nur das Hotel genossen haben, der liegt falsch, denn Antholz hat so einiges zu bieten. Die tolle Lage der Alpenresidenz ist natürlich Grund genug, erst einmal zum wunderschönen Antholzer See zu wandern. Nicht nur wir haben die beeindruckende Natur dort genossen, sondern auch der Hund fand das kühle Nass einfach toll. Natürlich gibt es auch noch weitere Ausflugsziele wie die Almen um den See oder das Pustertal oder der Naturpark Rieserferner-Ahrn. Da das Wandern im Falkensteiner ganz groß geschrieben wird, gibt es sogar einen eigenen Wanderführer im Hotel, der mehrmals die Woche mit kleinen Gruppen an Leuten die Umgebung erkundet.

Auch mit dem Rad lassen sich so einige Ausflugsziele rund um und in Antholz super erreichen. Da es für viele wohl ungewohnt hügelig ist, gibt´s im Hotel auch E-Bikes zum Verleih für Fahrradtouren.

Mehr Infos zum Hotel findet ihr aber auch auf der Homepage.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Falkensteiner Hotels.

Folge:
Teilen:

2 Kommentare

  1. Nina
    28. August 2017 / 10:19

    Wow, richtig beeindruckende und schöne Bilder!
    Da hast du dir richtig viel Mühe gegeben 🙂
    Liebe Grüße,
    Nina

  2. 14. September 2017 / 14:30

    Echt ein schöner Post <3
    ich liebe Südtirol – es hat so viel zu bieten und ist immer eine Reise wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.