Kaffee und BWT

Hey ihr Lieben,

Heute melde ich mich mit einem Thema, das besser nicht zu mir passen könnte. Richtig, es geht um Kaffee. Obwohl eigentlich nicht nur, denn mein Magnesium Mineralizer von BWT sollte auch im Mittelpunkt stehen. Kaffee und BWT also. Ich liebe Kaffee und ich glaube, das ist an keinem meiner Leser und Follower vorbeigegangen. Oder zumindest wisst ihr es eben jetzt. Der perfekte Kaffee ist einem Kaffeeliebhaber wie mir einiges wert, das steht fest. Doch oft tragen dabei eben nur Kleinigkeiten dazu bei, dennoch eine große Rolle zu spielen. Kaffee besteht zum größten Teil aus Wasser, also spielt die Qualität dessen auch eine tragende Rolle für den Geschmack. Doch auch hier ist die Lösung ganz einfach Dank des Magnesium Mineralizers von BWT. So kommt bei mir, seit ich einen BWT Mineralizer besitze nur noch gefiltertes Wasser zum Einsatz. Neben dem Geschmack (Magnesium=Geschmacksträger) habt ihr außerdem noch den Vorteil, eure Maschine nicht mehr entkalken zu müssen und außerdem könnt ihr ganz leicht ’nebenbei‘ einen Großteil eures Magnesium Bedarfs decken.

Nachhaltigkeit und Zubereitung

Ein weiteres Thema, das wir uns beim Kaffeegenuss zu herzen nehmen sollten, ist ganz klar die Nachhaltigkeit des Ganzen. Ich bin vor kurzem wieder sicher zu 75% auf Filterkaffee umgestiegen. Dabei habe ich von der lieben Dajana den Tipp bekommen, mir eine Ouver Coffee Station zuzulegen. Diese ist wirklich auf das Minimum an unnötigem Schnick-Schnack reduziert und tut ihre Dienste: Kaffeebrühen. Und zwar kommt es auch wirklich drauf an, wie viel Gramm Kaffee ihr nehmt und wie hei euer Wasser ist. Grob gesagt könnt ihr zwei gehäufte Teelöffel pro 200ml Tasse Kaffee verwenden, das ihr auf knapp über 90 Grad aufkocht und langsam über den Kaffee im Filter gießt. Mit einer kreisrunden Bewegung klappt das am besten.

Frisch gemahlen schmeckt am besten

Auch die Wahl der Bohnen spielt eine wesentliche Rolle. Schon im Juni, als ich zusammen mit einigen anderen Bloggerinnen auf einem Kick-Off Event von BWT war, durfte ich das Team rund um die Coffee Pirates Vienna kennenlernen. Ich weiß also seitdem, dass es große qualitative Unterschiede gibt, wenn es um die Wahl der richtigen Bohnen für den perfekten Kaffee geht. Frisch sollten sie sein und vor allem auch frisch gemahlen. Bei einer Kaffeemaschine passiert das ja ‚automatisch‘, aber bei Filterkaffee solltet ihr vorher Hand anlegen und eure Bohnen einfach selbst mahlen.

Wasser, Bohnen und die richtige Art der Zubereitung-das sind quasi die drei Geheimnisse, wenn es um eine gute Tasse Kaffee geht.

P.S.: Mit dem Code ’stefie20′ könnt ihr außerdem 20% bei BWT sparen!

 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit BWT entstanden und enthält Produktsamples.

Folge:
Teilen:

2 Kommentare

  1. 1. September 2017 / 10:13

    Ich habe meinen Magnesium Mineralizer ja jetzt auch schon ein paar Jahre und war auch schon auf einem Event von BWT. Seit diesem bereite ich meinen Kaffee und auch meinen Tee immer mit dem gefilterten Wasser zu. Ich muss sagen, dass es wirklich eine große Rolle spielt, wie gut die Qualität des Wassers ist. Ich merke einfach, dass seitdem ich das Magnesium-Wasser verwende, mein Kaffee viel cremiger und weicher geworden ist. Da wird der Kaffeegenuss zu einem wunderbaren Moment der Entspannung.
    Deine Bilder sind so beeindruckend. Ich bin wirklich sprachlos. Wunderschön. 😍

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

  2. 7. September 2017 / 10:35

    Hallo Stefanie,

    der Kaffee sieht soo lecker aus, da muss ich mir sofort einen machen haha!
    Ich dachte nie, dass der BWT so einen Unterschied macht, aber ich wurde besserem belehrt! Die Qualität vom Wasser ist echt wichtig für einen guten Kaffee.
    Ich kann Kathleen nur zustimmen, deine Kreativität bei den Bildern ist echt toll, weiter so! 🙂

    Liebe Grüße
    Alex
    http://www.moreaboutalex.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.