When September Ends | Update

Hey ihr Lieben,

Der Song Wake Me Up When September Ends ist nicht nur eines meiner absoluten all-time Favoriten von Green Day, sondern trifft irgendwie auch perfekt auf meine aktuelle Situation zu. Als ich am Freitag nach einer Woche Reisen heimgekommen bin, habe ich erst einmal realisiert, dass der Sommer nun endgültig vorbei ist und morgen der Ernst des Lebens an der Uni wieder beginnt. Mein September war so voll wie lange schon nicht mehr. Es war stressig, aber ich habe wirklich so viele tolle Dinge erlebt wie schon lange nicht mehr. Um genau zu sein, hat es jetzt auch ein wenig länger gedauert, mich an alles wieder zu erinnern und ich hoffe auch, nichts vergessen zu haben. Die Wochen sind nämlich einfach wie im Flug vergangen. Eigentlich habe ich mir ja auch vorgenommen, nicht wieder den gleichen Fehler wie letztes Jahr im September zu machen, und mir zu viel vorzunehmen, aber irgendwie will man doch einfach auch nichts verpassen, oder? Die Quittung bekomme ich aber jetzt, denn nach diesem Sommer fühle ich mich dann doch ein wenig ausgelaugt und bin richtig froh, wenn ich mich morgen erst einmal fünf Stunden am Nachmittag in den Hörsaal setzen kann. Wie auch immer, hier habe ich euch aber noch einmal in einem Update alle meine Highlights im September zusammengefasst und auch wie es jetzt weitergeht. Have Fun Reading wie immer!

Wien, Paris, Kitzbühel, Salzburg

Im September bin ich wieder viel herumgekommen. Ich wusste ja, dass im September wieder viele Events in Wien stattfinden würden, doch mit so vielen Einladungen habe ich nicht gerechnet. Auch wenn ich trotzdem immer den Großteil absagen musste, da ich einfach Abstriche mache und nicht wegen jeder 2 Stündigen Veranstaltung den Weg nach Wien auf mich nehmen kann, war ich dennoch drei Mal dort im September. So ging es für eine Kooperation mit NESCAFÉ (von der ihr ganz bald mehr sehen und lesen werdet) und drei Tage darauf mit meiner lieben Mara zu Marionnaud nach Wien. Außerdem war ich noch für einen Videodreh zusammen mit Nina und Steffi im Weinviertel nördlich von Wien, wozu auch bald mehr kommt. Vor allem die letzte Woche war aber stressig, denn am Sonntag Abend bin ich wieder nach Wien, wo ich bei der lieben Valentina übernachten konnte,  um dann am Montag in der Früh zusammen mit Pandora nach Paris zu fliegen. dort wurde im Disneyland die neue Pandora DO See the Magic Disney Kollektion gelaunched, wo ich und einige andere Blogger exklusiv dabei waren. Schon am Dienstag Mittag ging es für mich aber wieder in Richtung Heimat, denn mein absolutes Highlight im September stand an. Und zwar war ich in Zusammenarbeit mit Daniel Wellington mit knapp 30 anderen Bloggern, Youtubern und Influencern im Stanglwirt für das dreitägige DW Getaway. Dieses Mal war ich auch in Begleitung von meiner Großcousine Silvia, die sofort dabei war und sich bestens in meiner ‚Bloggerwelt‘ zurechtfand (was ja nicht immer der Fall ist). Außerdem war meine liebe Jules auch dabei und außerdem Michelle, die ich schon von einem vergangenen Event in München kannte. So verbrachten wir drei wunderschöne Tage beim Stanglwirt, wozu ihr auch im Oktober noch mehr lesen werdet. Ganz vergessen hätte ich nun auch, dass in Salzburg außerdem so einiges los war. Im September ist ja immer Kirtag in Salzburg und dieses Jahr war ich mit dem Salzburger Bier auch als Bloggerin für einen Videodreh vor Ort. Welche Kooperationen und Projekte außerdem noch im September stattgefunden haben, weiß ich schon gar nicht mehr so genau. Ihr habt aber sicher alles auf Instagram und hier am Blog mitbekommen. Es scheintauf jeden Fall so, als wäre meine To-Do Liste endlos und das wird jetzt auch noch ein paar Wochen lang so bleiben, denn ich habe mir wieder mal ein bisschen zu viel vorgenommen. Oder kommt es mir nur so vor, oder findet alles immer zur selben Zeit statt, sodass viel zu viel auf einmal zusammenkommt?! Wie auch immer, da muss ich jetzt durch, denn es macht mir ja Spaß und dieser Stress ist ja auch keineswegs negativ, ich muss nur verdammt produktiv sein und mir meine Zeit gut einteilen, eben auch weil die Uni morgen wieder beginnt. Ich will gar nicht darüber nachdenken haha.

Herbst=Neuanfang

Der Sommer ist vorbei und ein neues Semester und eine neue Jahreszeit hat begonnen. Ich finde, der Herbst ist auch immer dazu da, in so manchen Beziehungen einen Neuanfang zu starten oder Dinge zu ändern. Ich hatte im Sommer doch auch Zeit zu überlegen und habe da definitiv so ein paar Sachen, die ich im Herbst anders oder besser machen werde. Egal ob es der Sport ist, die Ernährung, Freundschaften oder man selbst, es gibt immer etwas, mit dem man nicht zufrieden ist. Und wenn es einen so sehr stört, dann kann man es immer ändern. Und anstatt den Fehler bei anderen Leuten zu suchen, sollte man sich zuerst selbst an der Nase nehmen, warum manches einfach nicht so läuft, wie man es gerne hätte. Beziehungsweise ob etwas Sinn macht, oder ob man nicht ohne besser dran wäre. Ich bin jemand, der oft viel zu nachgiebig ist und sich alles schön und gut reden will. Ich glaube, ich sehe einfach immer nur das Gute in allen Menschen und vergesse damit auch auf mich selbst. Das ist definitiv ein Punkt, den ich ändern will.

Dankbar Sein

Gleichzeitig habe ich mir auch vorgenommen, nicht mehr alles so als ’selbstverständlich‘ anzusehen, da es für mich trotzdem ein RIESENGROSSES Privileg ist, das Bloggen neben meinem Studium in diesem Ausmaß betreiben zu können. Natürlich wäre das alleine NIE möglich. Ich habe erst neulich wieder darüber nachgedacht, wie dankbar ich vor allem meiner Familie sein kann, dass sie mir das alles ermöglicht haben und mich immer unterstützen. Meinen Mama ist heute so etwas wie meine rechte Hand und hilft mir bei allem, macht Fotos für Kooperationen, hilft mir bei so manchen finanziellen Angelegenheiten, wie Rechnungen etc. Das ist wirklich toll, wie sich das alles entwickelt hat. Ich sage auch immer: ich brauche keinen Instagram Husband, wenn ich einen Mama habe hihi. Wir sind mittlerweile echt ein eingespieltes Team.
Einer Person, der ich außerdem mal Danke sagen möchte und die mir auch immer zur Seite steht, ist meine liebe Mara. Ich glaube, wir beide haben uns einfach gefunden und es schön, wenn man eine Blogger-Kollegin und echte Freundin hat, bei der man einfach das Gefühl hat, die Arbeit ist ein Miteinander und kein Konkurrenzkampf (Wobei ich da natürlich noch so ein paar andere Mädels nennen könnte! ). Wie auch immer, ist ein großer Vorsatz für die kommenden Monate, einfach wieder mehr an die Menschen zurückzugeben, die mich immer unterstützen. Dazu gehört übrigens auch ihr meine lieben Leser, denn ohne euch wäre das alles hier sowieso nicht möglich. Also wird es schon bald wieder ein eher größeres Gewinnspiel geben.

Der Plan für den Oktober

Was ich so in den nächsten Wochen alles vorhabe, weiß ich noch gar nicht so genau. Ich werde auf jeden Fall wieder fix in Salzburg in meiner Wohnung sein, weil ich auch von Montag bis Donnerstag und manchmal Samstag Uni habe. Ich hoffe auch, wieder ein bisschen ehrgeiziger zu sein, als im Sommersemester, aber ich habe das mit der Planung, dem Reisen und dem Lernen einfach noch nicht so ganz drauf, was ich dringend ändern sollte. Nächsten Montag bin ich auf jeden Fall für ein Projekt in Innsbruck zusammen mit Mara. Ansonsten habe ich wie erwähnt eine ziemlich lange Liste an interessanten Kooperationen, die ich in den nächsten Wochen umsetzen werde. Ich weiß, dass ich damit schon wieder an mein Limit gehe, aber ich bin einfach im Moment auch froh, dass es so läuft, denn das ist eben nicht selbstverständlich. Natürlich könnte ich weniger machen, aber das will ich einfach nicht. Ich brauche Druck um produktiv zu sein, das war schon immer so.

Was habt ihr euch für den Oktober vorgenommen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Folge:
Teilen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.