Mein Dolce Gusto Moment

Hey ihr Lieben,

Beim Kaffeetrinken über Kaffee zu schreiben, das passt schon mal gut, denn genau das mache ich gerade. Auch wenn ihr nur gelegentlich auf meinem Blog vorbeischaut, dürfte nicht an euch vorbeigegangen sein, wie sehr ich Kaffee mag. Ich weiß gar nicht mehr, wann diese Vorliebe begonnen hat, doch ein Tag ohne Kaffee ist für mich ein verlorener Tag und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn das Erste, was ich in der Früh mache, nachdem ich ein Glas Wasser getrunken habe, ist mir einen Kaffee zuzubereiten. Ich habe mir das angewöhnt, als ich noch zur Schule gegangen bin und morgens meistens zu spät dran war, sodass sich nie mehr als ein Kaffee ausgegangen ist. Aber der musste sein! Auch wenn ich meinen Kaffee heute lieber wie auf den Bildern im Garten ganz gemütlich genieße, gehört mein Morgen dennoch einer Tasse Kaffee, die für mich essentiell ist. So habe ich mir dieses Ritual beibehalten und würde es quasi als meinen Kaffeemoment oder besser gesagt als meinen NESCAFÉ Moment bezeichnen, da ich euch heute die neue Lumio Kaffeemaschine von NESCAFÉ Dolce Gusto vorstellen möchte.

 

Kleine Maschine ganz groß

Vor zirka drei Wochen war ich schon in Wien zu Gast bei der Präsentation der neuen Lumio und nun ist sie auch endlich im Handel erhältlich. Die Maschine, die unter dem Motto ‚Minimalist can be Maximalist‚ äußerst kompakt und minimalistisch designed ist, besticht mit so einigen Extras, die man wohl allein schon aufgrund der Größe nicht erwartet hätte. Klein, aber oho also! So lassen sich über 30 NESCAFÉ Dolce Gusto Premium Kaffeesorten ganz leicht und ohne Aufwand zubereiten. Von Cappuccino, über Espresso, Lungo, Chocochino und auch Chai Latte oder Soja Cappuccino reicht das Sortiment an Kaffeespezialitäten in gewohnter NESCAFÉ Dolce Gusto Qualität. Auch die Bedienung ist wie immer einfach und so kommt ihr mit nur einem Knopfdruck und im Handumdrehen zu eurer  Tasse Kaffee, für den perfekten Dolce Gusto Moment. Mit dem Play & Select Feature lässt sich die Größe der Tasse außerdem ganz leicht nach den persönlichen Vorlieben anpassen.

Mit Lumio durch den Tag

Die Vielfalt, die die Lumio mit dem NESCAFÉ Dolce Gusto Kapsel System mit sich bringt, macht sie perfekt für Familien, die alle unterschiedliche Präferenzen haben, was den perfekten Kaffeegenuss angeht. Meine Lumio durfte deshalb daheim bei meiner Familie bleiben, da wir unseren Kaffee alle unterschiedlich genießen. Ich bevorzuge Espresso und Lungo, meine Mama klassisch Cappuccino und meine Schwester liebt die heiße Schokolade, die ebenfalls von Dolce Gusto angeboten wird, sowie den Latte Macchiato Unsweetened. Außerdem müssen wir auch nie lange warten, wenn wir unseren Kaffee gemeinsam genießen wollen, denn innerhalb von nur wenigen Sekunden ist die Lumio bereit, um Kaffee zuzubereiten.

Zurück zu meinem Dolce Gusto Moment

Wie oben erwähnt, ist mir Kaffeegenuss wichtig. Ich beurteile sogar Hotels danach, ob sie guten Kaffee servieren, ja so weit geht das bei mir schon. Also kurz gesagt, bin ich ein Kaffeefetischist vom Feinsten, der erstens nicht irgendeinen Kaffee trinkt und sich außerdem immer Zeit nimmt, diesen dann auch in Ruhe zu genießen. Es gibt nichts Schlimmeres, als sich im stehen eine Tasse heißen Kaffee in aller Eile runterleeren zu müssen, finde ich. Natürlich ist Kaffee auch dazu da, um in der Früh munter zu machen, doch das steht für mich nicht an erster Stelle, denn ich liebe den Geschmack von Kaffee einfach. Sogar am Abend greife ich oft zu koffeinfreiem Kaffee, den es übrigens auch von NESCAFÉ Dolce Gusto gibt, nur weil ich Lust auf eine Tasse Kaffee habe. Kurz gesagt, bin ich also der perfekte Ansprechpartner, wenn es um das Thema Kaffee geht und ich glaube deshalb schreibe ich auch so gerne darüber. Für meinen Kaffeemoment brauche ich also nur folgende Dinge: Zeit, Ruhe und guten Kaffee. Wo ich meinen Kaffee genieße, ist mir gar nicht so wichtig. Ich sehe das als Genuss und Auszeit vom Alltag, die mir gut tut und die ich jeden Tag brauche, um mich wieder voll und ganz auf die täglichen Aufgaben stürzen zu können. Dabei genieße ich nun meinen Kaffee aus der neuen Lumio von NESCAFÉ Dolce Gusto.

Und ihr? Was ist euer perfekter Kaffeemoment? Lasst es mich wissen!

*In genussvoller Zusammenarbeit mit NESCAFÉ Dolce Gusto.

Folge:
Teilen:

6 Kommentare

  1. 18. Oktober 2017 / 11:06

    Liebe Steffi,

    ich weiß auch gar nicht mehr, wann und wieso ich so eine Kaffeeliebe entwickelt habe 😀
    Seit ich eine Cafissimo Maschine inkl. Milchaufschäumdüse habe, trinke ich täglich mindestens 2 Tassen Latte Macchiato. Zum Frühstück trinke ich aber immer einen Espresso, um munter zu werden. Ein Espresso am Morgen vertreibt ja bekanntlich Kummer und Sorgen 😉

    • Stefaniegoldmarie
      18. Oktober 2017 / 11:13

      Hihi, ja das ist irgendwie bei jedem so glaube ich :p Oh ja, ohne Milchschaum geht gar nichts! :*

  2. 18. Oktober 2017 / 18:43

    Ich persönlich finde es auch total klasse, wie viele verschiedene Sorten es doch von Nescafé Dolce Gusto gibt. Zwar besitze ich so eine Maschine nicht, aber ich finde die Sorten sehr interessant und habe mir sogar schon einmal überlegt, ob ich mir nicht auch noch solch eine Maschine anschaffen sollte.

    Ich bin ja eigentlich der totale Teetrinker. Und auch jetzt zur kälteren Jahreszeit vergeht kein Tag, an dem ich nicht Unmengen an Tee trinke. Dennoch mag ich seit gut 2 Jahren auch Kaffe sehr gerne und besonders in diesem Jahr hat sich mein Kaffeekonsum deutlich gesteigert. Für mich ist eine Tasse Kaffee oder Cappuccino einfach ein Pausenmoment. Da ich täglich sehr viel Zeit am Laptop verbringe und arbeite, dabei eigentlich immer Tee und Wasser trinke, ist so ein Kaffee dann wirklich Pause. Einfach einmal kurz abschalten. 🙂

    Liebe Grüße
    Kathleen
    http://www.kathleensdream.de

    • Stefaniegoldmarie
      19. Oktober 2017 / 10:15

      Ja total! Das ist echt klasse 🙂 Ich trinket zur Zeit auch so viel Tee, aber ohne Kaffee würde es auch nie gehen🙊☺️

  3. Nina
    19. Oktober 2017 / 9:59

    Ich weiß noch das ich Kaffee mal total gehasst habe, haha – mittlerweile einfach unvorstellbar!!
    Das Ganze hat sich aber erst Anfang 2016 geändert.. ich weiß nicht mehr wieso, aber ich war mit meinem Papa an einer Cappuccino Bar und dachte ich probiere mal einen Latte Macchiato – und zack, habe ich von da an jeden Samstag nach dem einkaufen einen getrunken. Irgendwann habe ich angefangen daheim auch einen zu trinken und nun trinke ich jeden Tag Kaffee 🙂 Bei mir wechselt sich immer Cappuccino und Latte Macchiato ab ^^ was anderes mag ich aber auch gar nicht. Mehr als zwei Tassen täglich möchte ich jedoch nicht trinken, da ich Angst habe, dass ich dann zu viel Koffein zu mir nehme? ^^
    naja, jedenfalls sehr schöner Blogeintrag von dir!
    Liebe Grüße,
    Nina

    • Stefaniegoldmarie
      19. Oktober 2017 / 10:16

      Oh wirklich? Ich weiß wie gesagt gar nicht mehr, wann ich begonnen habe, Kaffee zu trinken. 🙂 Naja ich komme schon auf 4-5 am Tag. Also ich denke nicht, dass zwei schon zu viel sind 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.