Latest Posts

  • Food: Tortelli Kürbis Karotte & Ingwer mit geröstetem Kürbisgemüse …

    Food: Tortelli Kürbis Karotte & Ingwer mit geröstetem Kürbisgemüse und Kürbiskern-Kale Pesto
  • Travel: #Girlsonly Bootcamp im Weinviertel

    Travel: #Girlsonly Bootcamp im Weinviertel
  • Lifestyle: Herbst Bucket Liste + Playlist

    Lifestyle: Herbst Bucket Liste + Playlist
  • Lifestyle: Herbst Update

    Lifestyle: Herbst Update

London Travel Diary

Hey ihr Lieben,

Seit Donnerstag bin ich nun wieder zurück von unserem viertägigen London-Kurztrip, also gibt´s natürlich auch ein London Travel Diary mit vielen Fotos für euch! Ich muss sagen, dass London definitiv zu einer meiner liebsten Städte zählt und ich es richtig schade finde, so lange nicht dort gewesen zu sein. Auch wenn wir nur vier Tage von Montag Morgen bis Donnerstag dort waren, haben wir eine Menge gesehen! Ich glaube knapp 25km zu Fuß jeden Tag sprechen für sich. Natürlich hätten wir auch öfter  die Underground nehmen können, doch zum Einen bin ich davon gar kein Fan (ich HASSE Öffis aller Art!) und zum Anderen haben wir so einfach viel mehr von der Stadt erlebt. Übernachtet haben wir übrigens im Grand Park Hotel in Kensington, was wirklich super nahe den Museen und dem berühmten Harrods gelegen ist. Ich habe das Hotel online gefunden und würde es auch wieder buchen. Flüge hatten wir mit British Airways ab Salzburg nach Gatwick, was mit dem Taxi auch ganz unkompliziert zum Hotel war. Dazu muss man auch noch sagen, dass Taxis in London viel billiger sind als bei uns. Aber lest weiter für ein detailliertes London Travel Diary mit allen Must-See´s und Must-Do´s!

Essen in London

Ich beginne mal bei dem Part, der für die meisten von euch wahrscheinlich am interessantesten sein wird, nämlich mit dem Essen. Auch ich habe im Vorfeld viele Blogs nach Restauranttipps durchforstet bzw. habe euch auf Instagram nach Empfehlungen gefragt. Und ich wurde nicht enttäuscht! Vor allem ist es in London so schön einfach, gesund zu essen. Das vermisse ich an heimischen Restaurants und vor allem Fast-Food Ketten noch ein wenig. Vor allem kann ich euch Pret a Manger und M&S an´s Herz legen, wenn ihr euch nicht lange in ein Restaurant zum Lunch setzen wollt. Wir haben uns nämlich mittags immer eine Suppe und Salat oder ein Sandwich geholt. Es war nicht nur preislich total okay, sondern hat auch lecker geschmeckt und ging vor allem schnell.

Zum Frühstücken waren wir sogar auch ein Mal bei Pret auf einen Kokos Porridge, der mega gut war und den ich mir auch für Zwischendurch noch einmal holen musste. Ansonsten ging es zum Farm Girl Café in Notting Hill, wo wir Toast mit Pochierten Eiern und Omelette aßen. Auch wenn das Café ein wenig versteckt liegt, ist es dennoch ein richtiger Geheimtipp! Außerdem kann ich euch Peggy Porschen Cakes nur als Herz legen! Das war wohl der beste Cupcake, den ich je gegessen habe. Noch dazu habe ich dort Instagram Fotos für zirka die nächsten zwei Wochen gemacht, weil das Café einfach so süß aussieht! Am Montag waren wir außerdem noch im Harrods in der Food Hall, wo es auch eine wahnsinnig große Auswahl an quasi allem gibt, was das Herz begehrt.

Zum Abendessen mussten wir natürlich gleich einmal zu Jamie Oliver und wurden nicht enttäuscht. Es gibt in London mehrere Jamie´ s Italian, also werdet ihr bestimmt bei eurem Aufenthalt eines finden, das in eurer Nähe ist.

Shopping im Harrods, Oxford Street, Regent Street

Auch wenn ich dieses Mal wirklich nicht zum Einkaufen gekommen bin, konnte ich das ein oder andere mal dann doch nicht Nein sagen. Vor allem in Shops wie River Island, Topshop, GAP oder eben im Harrods bin ich fündig geworden. Außerdem finde ich, dass man einfach einmal die Oxford und Regent Street hinunter geschlendert sein muss, wenn man in London ist. Von Läden wie Primark, Zara oder H&M habe ich mich aber in London eher fern gehalten, denn dort kann ich in Österreich auch einkaufen. Um noch einmal auf das Harrods zurückzukommen: Ich war schon bei meinem letzten Besuch absolut begeistert von dem traditionellen Luxuskaufhaus. Umso besser war es also, dass unser Hotel nicht so weit davon weg war und wir so gleich am ersten Tag einen ausgiebigen Abstecher dorthin gemacht haben. Ich könnte euch nicht mal sagen, was ich daran am meisten mag. Das Essen, die Kleidung, die vielen Taschen-es ist einfach alles wunderschön dort!

Spaziergänge durch London´s Parks

Wie erwähnt waren wir viel zu Fuß unterwegs. So sind wir auch quasi jeden Tag auf unserem Weg in die Stadt in Richtung Themse durch den Hyde und St.James Park spaziert. Im Hyde Park, der ja riesengroß ist, solltet ihr euch vor allem die Kensington Gardens und den Kensington Palace ansehen. Außerdem ist es ganz interessant, sich am Speaker´s Corner politische Debatten anzuhören. Was mich auch fasziniert hat, waren die riesengroßen Schwäne und Enten. Entweder werden die in England einfach größer, oder sie bekommen von den Touristen wirklich mehr als genug zum Essen. Man weiß es nicht HAHA. Was auch wunderschön wäre-vor allem im Frühling, ist eine Runde durch den Hyde Park zu laufen. Das steht definitiv auf meiner Liste für´s nächste Mal!

Kleiner als der Hyde Park ist der St.James Park, der direkt daneben liegt. Vor allem die vielen Eichhörnchen dort haben es mir angetan. Außerdem ist´s von dort nicht weit bis Westminster.

Von Kensington über Notting Hill zur Tower Bridge

Auch die Villen Viertel von London solltet ihr gesehen haben! Notting Hill ist für mich immer noch wie eine andere Welt mit den schönen weißen Häusern und den teuren Autos davor. Wir waren dort zum Frühstück im Farm Girl Café und unser Hotel war in Kensington. Von außen mag man gar nicht meinen, dass in dem Haus ein Hotel ist, denn es sieht eher aus, wie eines der vielen weißen Wohnhäuser, nur eben mit einer Lobby und einer Rezeption hinter´m Eingang.

Natürlich haben wir es uns auch nicht nehmen lassen vom London Eye bis zur Tower Bridge zu Fuß entlang der Themse zu gehen. Das waren dann um die 5km. Aber es hat sich wirklich gelohnt! Also wenn ihr Zeit und Lust dazu habt, dann würde ich euch den Spaziergang entlang der Themse wirklich empfehlen. Der einzige Nachteil war der kalte Wind, doch den nimmt man für die tolle Kulisse auch gerne in Kauf.

Typische Touristenattraktionen 

Wenn ihr das erste Mal in London seid, dann gibt es außerdem so einiges, dass ihr euch unbedingt ansehen solltet! Neben den Parks, Notting Hill und den Einkaufsstraßen wären das vor allem die Tower Bridge, der Tower of London, London Eye und der Buckingham Palace. Außerdem finde ich den Trafalgar Square mit den Löwen Statuen, sowie den Piccadilly Circus und Westminster Abby inklusive Big Ben, der ja restauriert wird, immer sehenswert. Auch die St.Paul´s Cathedral kann ich euch nur an´s Herz legen, denn von ganz oben habt ihr einen tollen Ausblick über London. Natürlich gibt´ saber auch Sachen, die ihr euch eher sparen könnt. Dazu zähen für mich das Madame Tussaud´s und der Camden Market. Im Madame Tussaud´s waren wir glaube ich keine 30 Minuten und als wir vor dem Ausgang standen, schauten wir uns an und meinten: ‘Das war´s jetzt, oder wie?!’. Okay, ich habe jetzt ein Foto mit One Direction und Obama, aber die knapp 40€ Eintritt war´s das nicht wert. Zum Camden Market kann ich sagen, dass das wohl Geschmacksache ist, ob einem dieser Markt gefällt. Wir sind dieses Mal gleich gar nicht hin, weil ich das letzte Mal in London schwer enttäuscht war bzw. nur weg wollte von diesem Ort. Da ist Covent Garden viel viel schöner und netter! Außerdem waren wir dieses Mal auch nicht in Greenwich, weil ich das bei meinem letzten London Aufenthalt auch nicht sonderlich spannend gefunden habe.

Nochmal alles zusammengefasst:

Wohin ihr unbedingt essen gehen solltet:

  • Jamie´s Italian
  • Jamie´s Deli
  • Bill´s (Victoria)
  • Farm Girl Café (Notting Hill)
  • Peggy Porschen Cakes (Victoria)
  • Pret a Manger (Gibt es unzählige in London. Mir kommt vor sogar mehr als Starbucks.)
  • Godiva (Regent Street)
  • Laduree (Harrods)
  • Harrods Food Hall (Knightsbridge)
  • M&S (Ich könnte mich in dem Supermarkt glaub ich Stunden aufhalten HAHA.)

Toll zum Einkaufen:

  • Harrods
  • Oxford Street (besonders River Island, Topshop/Topman, GAP, &otherStories)
  • Covent Garden
  • Regent Street

Parks in London:

  • Hyde Park
  • St.James Park

Sehenswürdigkeiten, die ihr euch unbedingt anschauen solltet:

  • Tower Bridge
  • Tower of London
  • Buckingham Palace
  • Trafalgar Square
  • Piccadilly Circus
  • London Eye
  • St.Paul´s Cathedral
  • Westminster Abbey

Weitere Attraktionen:

  • Musicals (Lion King, Golden Girls, Mamma Mia…)
  • Schifffahrt auf der Themse
  • Durch Notting Hill schlendern
  • Mit dem Doppeldecker Bus fahren
  • Ein Foto vor einer roten Telefonzelle machen
  • Museen, wie das British Museum, National History Museum, Victoria&Albert Museum
  • Tate Modern Art Gallery

Was ich nicht nochmal machen würde:

Madame Tussaud´s

Camden Market

Folge:

2 Kommentare

  1. Lena
    11. Februar 2018 / 7:03

    Hallo Stefanie,

    vielen Dank für die tollen Tipps. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, dass dir Camden Market nicht gefallen hat. Ich finde den Markt super toll. Die vielen kleinen Küstler, die dort selbstgemachtes anbieten sind einfach toll. Der Food Market ist meiner Meinung nach der Hammer. Da gibt es viele leckere Sachen.
    Also ich denke jeder sollte sich ein eigenes Bild machen aber ich kann Camden Market nur empfehlen.

    VG
    Lena

  2. 11. Februar 2018 / 14:00

    Super Beitrag liebe Steffi, solche Reiseberichte würde ich mir öfters wünschen wenn du so wohin fährst. 🙂 Echt super Fotos und tolle Tipps! Für mich geht es im Juni nach London und ich kann es kaum erwarten wieder dort zu sein.
    Liebe Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.