Meine Haarroutine mit dem Dyson Supersonic

*Werbung in Zusammenarbeit mit Dyson.

Hey ihr Lieben,

Heute geht es um ein Thema, über das ich schon länger ein paar Zeilen verlieren wollte. Wie jeder Frau sind auch mir meine Haare besonders wichtig. Schöne, gepflegte Haare sind das, was man haben will und genau deshalb mache ich mir darüber auch so einige Gedanken. Auch ich habe in den letzten Jahren viel ausprobiert und habe Produkte verwendet, die mich überzeugt haben oder auch nicht.

Meine Haargeschichte

Leider sind meine Haare sehr anspruchsvoll und alles andere als pflegeleicht. Für mich stand also immer schon fest, dass ich in gute Produkte investiere muss, um meine Haare bei der Regeneration zu unterstützen und nicht zu sehr zu beanspruchen. Ich habe schon früh damit begonnen, mir die Haare zu färben. Einfach weil mir meine Naturhaarfarbe nicht gefallen hat. Färben ist ja die eine Sache, doch Pflege und der richtige Umgang mit den Haaren ist die andere. Dazu kam noch, dass ich mit knapp 16 Jahren an Magersucht erkrankt bin und durch die Unterernährung auch meine Haare ziemlich in Mitleidenschaft gezogen habe. Sprich, auf einmal sind mir meine Haare büschelweise ausgefallen. Zwar habe ich das schnell wieder in den Griff bekommen, aber dennoch haben sich meine Haare bis heute nicht komplett davon erholt. So schöne Haare wie in der Zeit davor habe ich leider heute nicht mehr.

Man sagt ja immer, dass Hitze schlecht für die Haare ist. Natürlich weiß ich das auch, aber dennoch habe ich immer ein Glätteisen verwendet. Warum? Weil ich dafür meine Haare lieber an der Luft trocknen ließ, anstatt einen Föhn zu verwenden. Im Nachhinein betrachtet eigentlich blöd, denn die Harre glatt zu föhnen strapaziert sie nicht so stark wie glätten und vor allem kommt es auf die richtigen Produkte, also den richtigen Haarföhn an, das weiß ich jetzt.

Ich habe den Dyson Supersonic für mich entdeckt

Der Dyson Supersonic Haarföhn ist bestimmt jedem von euch ein Begriff! Auch ich habe schon oft von dem Haarföhn des britischen Technologieunternehmens Dyson gehört. Der Supersonic verspricht, die Haare schnell, leise und schonend zu trocknen. Das klingt doch einfach perfekt für mich! Als ich die Gelegenheit bekommen habe, mit Dyson im Zuge der aktuellen Muttertags Edition zusammenzuarbeiten, habe ich natürlich sofort meine Chance ergriffen. Ich habe den Föhn nun schon einige Male in Verwendung gehabt und werde euch nun ein wenig genauer berichten, was der Dyson Supersonic so kann.

Design und Funktion des Dyson Supersonic

Zuerst muss ich einmal erwähnen, dass ich mich auf den ersten Blick in das Design des Supersonic verliebt habe. Wie erwähnt habe ich ja die Muttertags Edition in Fuchsia mit Aufbewahrungsbox bekommen, die es aktuell bei Dyson gibt. Außerdem ist der Föhn wirklich extrem leicht und auch handlich. Geliefert wurde er mit drei verschiedenen Aufsätzen: Die Dyson Smoothing Bürste für ein gleichmäßiges Styling mit breitem Luftstrom, den Dyson Diffusor für lockiges Haar und gegen Frizz und natürlich die Styling Düse. Super finde ich außerdem, dass die Aufsätze selbst nicht heiß werden.

Okay, dass der Dyson Supersonic eine Augenweide ist, haben wir geklärt, also kommen wir nun zum interessanten Teil, nämlich zur Funktion. Hält der Dyson Supersonic was er verspricht?

Dyson wirbt damit, dass der Föhn achtmal schneller ist, als herkömmliche Haartrockner. Ausgestattet mit dem patentierten Dyson Digitalen Motor V9 beinhaltet er nämlich den kleinsten, schnellsten und leichtesten und fortschrittlichsten Motor von Dyson. Und ich muss bestätigen, dass ich mir nun wirklich super gerne morgens nach dem Aufstehen noch schnell die Haare waschen kann, da sie wirklich im Handumdrehen trocken sind. Und jeder weiß, ein Tag mit frisch gewaschenen Haaren ist einfach ganz was anderes!

Anwendung und Pflege mit dem Dyson Supersonic

Das wichtigste ist und bleibt für mich jedoch das Resultat am Haar selbst, sprich wie der Dyson Supersonic meine Haare pflegt und wie ich ihn anwende. Zur Anwendung lässt sich sagen, dass ich ganz einfach mit einer Rundbürste meine Haare glatt föhne. Das funktioniert bei mir Gott sei Dank super einfach und wie erwähnt schnell. Was man zum Supersonic noch wissen muss, ist, dass der Föhn quasi von selbst erkennt, wann er die Hitze anpassen muss, um das Haar nicht zu beanspruchen. Ich habe oft das Problem, dass meine Haare durch´s Föhnen sehr trocken werden und man Spliss total sieht. Dadurch, dass der Dyson Supersonic nicht so heiß wird, aber trotzdem präzise und schnell ist, ist das weitaus nicht so ausgeprägt. Natürlich gebe ich wie immer vor dem Föhnen Hitzeschutz auf meine Haare, aber so denke ich, passt das ganz gut.

Mein Fazit

Wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt, wird mein Fazit durchwegs positiv ausfallen. Ich habe den Dyson Supersonic wirklich für mich entdeckt und habe mir nie gedacht, dass ich an einem Haarföhn so eine Freude haben kann. Aber so föhne ich mir nun richtig gerne meine Haare und bin vor allem mit dem Ergebnis happy. Außerdem zeigt mir das Produkt, dass sich Föhnen und Haarpflege nicht ausschließen müssen. Natürlich hat der Dyson Supersonic mit 400€ einen stolzen Preis, aber wenn man Ergebnisse sieht, sind sie es wert.

Follow:
Teilen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.