London

Travel: 10 Gründe, warum ich London liebe


Hey ihr Lieben,
Wie ihr bestimmt auf Instagram mitbekommen habt, ging es im September wieder einmal nach London. Ein Travel Diary vom letzten Aufenthalt im Februar findet ihr schon hier am Blog. Zusammen mit meinen Freundinnen Mara und Sarah bin ich also drei Tage in eine meiner liebsten Städte geflogen. Wir machten uns eine tolle Zeit und haben wieder eine Menge gesehen. Für mich stand danach ein weiteres Mal fest, dass ich London einfach liebe! Und genau deshalb hab ich euch im heutigen Beitrag 10 Gründe, warum ich London liebe, zusammengefasst. Habt ihr noch ein paar zu ergänzen? Dann könnt ihr mir gerne einen Kommentar dalassen.

1.The British Accent

Oh ich könnte den Briten einfach ewig beim Reden zuhören! Ich finde das einfach so wunderschön. Es ist ganz egal, ob man der Lautsprecherdurchsage in der Underground, die ‘Mind the gap’ von sich gibt, oder den Menschen in Cafés, auf der Straße oder aber an der Supermarktkasse zuhört. Der britische Akzent ist immer präsent und trägt bei mir definitiv dazu bei, dass London eine meiner liebsten Städte ist.

2.The Pretty Houses

Architektur und die vielen richtig originellen Häuser Londons sind immer wieder sehenswert. Besonders die Gegend rund um Kensington und Notting Hill finde ich einfach traumhaft! Aber natürlich sind auch die vielen historischen Gebäude im Kern Londons eifach sehenswert.

3.The stylish Cafés

An alle Foodies: in London ist man im siebten Himmel. Besonders die vielen stylischen Cafés und Brekfast Spots sind einen Besuch wert. Wir waren unter anderem in SOHO, Notting Hill und Victoria zum Essen unterwegs. Natürlich hatten auch wir nicht immer nur Glück mit der Auswahl der Cafés und Restaurants, aber ein paar Empfehlungen kann ich dennoch aussprechen: Farm Girl Café, by CHLOE, Peggy Porschen Cakes. Und für alle, die lieber schnell und unkompliziert, aber dennoch gut essen wollen, kann ich Pret a Manger oder aber auch Shake Shack empfehlen.


4.Shopping

Oxford Street, Regent Street und die vielen Markets wie Camden, Covent Garden und die Gegend rund um Brick Lane bieten wirklich so Einiges. Einen Abstecher ins Harrods muss man auch immer machen, wenn man in London ist. Wir waren dieses Mal aber auch gar nicht so viel einkaufen, da London einfach auch so viel mehr zu bieten hat als Shopping Streets.

5.The Royals

Ein bissi einen ‘royalen Vogel’ haben die Briten ja schon. Aber ich finde das super! Was die Queen, Harry und Co für die Briten sind, gehört einfach dazu und ohne das wäre London nicht das Gleiche. Wenn ihr in London seid, müsst ihr euch unbedingt den Wachwechsel rund um den Buckingham Palace anschauen-Immer wieder ein Highlight!

6.Parks

Natur mitten in der Stadt-in London ist das noch so. Wenn ihr dort seid, müsst ihr natürlich einmal durch den Hyde Park spazieren. Da kommt ihr an dem Teich entlang, wo der Film ‘Der Tag der toten Ente’ mit Hugh Grant gedreht wurde. Weiter geht´s dann in Richtung Speaker´s Corner und Marble Arch. Den St.James Park mag ich auch richtig gerne. Dieser ist kleiner und dort könnt ihr super viele Eichhörnchen sehen.

7.Culture

Wenn man in London ist, sollte man zumindest einmal in einem der vielen Museen oder Art Galleries gewesen sein. Die meisten sind sogar kostenlos. Theater und Musicals wie Lion King oder Les Miserables kann ich auch nur empfehlen. Gleich am Trafalgar Square liegt die National Gallery, der ihr schnell einen Besuch abstatten und einen Blick auf Gemälde bekannter Künstler wie Klimt oder Monet werfen könnt. Die Tate Gallery of Modern Art ist auch sehr empfehlenswert.

8.Sight Seeing

Kaum eine Stadt beherbergt so viele wirklich bekannte Sehenswürdigkeiten wie London. Tower Bridge, London Bridge, St.Paul´s Cathedral, Trafalgar Square, Piccadilly und Oxford Circus, Westminster Abbey, Tower of London, Big Ben…um nur ein paar zu nennen. Das Gute ist, dass sie alle recht zentral liegen und man viel an einem Tag schaffen kann.

9.Kindness

Was einem in London außerdem auffällt, ist, dass die Leute einfach so freundlich sind! Jeder stellt sich in einer Reihe an, niemand drängt sich vor etc. Als Österreicher ist man das oft nicht gewöhnt HAHA. Aber wie oben erwähnt, mag ich die Briten generell richtig gerne.

10. Man kommt schnell von A nach B

Zumindest meistens ist das so. Während unseres Aufenthaltes waren ja über´s Wochenende ein paar Underground Linien gesperrt und es war abends eine echte Herausforderung, wieder ins Hotel zu gelangen. Aber ansonsten sind UBahn und auch die klassischen roten Doppeldecker-Busse nur zu empfehlen, um von A nach B zu kommen. London ist riesengroß, also kann man einfach nicht alles zu Fuß schaffen bzw. würde ein Taxi oft auch das Budget sprengen bzw. in der Rush-Hour ewig im Stau stecken. Außerdem findet man sich meiner Meinung nach auch schnell zurecht in London und mit kann ganz bequem mit der contactless Kreditcard bezahlen, ohne lange für ein Ticket anstehen zu müssen.

Comments