Mit Finnair nach Helsinki

 

*Werbung in Zusammenarbeit mit Finnair.

Hey ihr Lieben,

Diese Woche ging es für mich in den Norden. Und zwar flog ich zusammen mit Finnair ins schöne Helsinki, um dort ein wenig mehr über die Stadt und die finnische Airline zu erfahren. Ich war zuvor noch nie in Finnland, weshalb ich doppelt aufgeregt war. Warum ich mich in den hohen Norden verliebt habe und was wir alles zusammen mit Finnair erlebt haben, möchte ich euch nun erzählen. Ich bin sicher, danach habt ihr auch Lust zusammen mit Finnair abzuheben.

Flug mit der Business Class von Finnair

Finnair, thanks for spoiling me with your Business Class! Ich bin zwar schon vier Mal mit der Business Class geflogen, aber dennoch ist es einfach immer etwas, dass das Fliegen zu einem echten Erlebnis werden lässt. Auch wenn man von Wien nur knapp 2 1/2 Stunden in die Hauptstadt Finnlands fliegt, genoss ich den tollen Service zur Gänze. Neben den Aufenthalten in den Business Lounges in Wien bzw. Helsinki war auch der Flug einfach richtig angenehm. Ich bekam neben dem für Finnair so typischen Blaubeersaft, noch ein veganes Menü aus Tofu mit Kürbis und Rote Beete, Polenta mit Melanzani, Spinat und Linsen, sowie Brot mit Hummus, einen veganen Muffin und natürlich Kaffee. Klingt lecker? War es auch!

Erster Eindruck von Helsinki

Schon bei der Landung fiel mir eines gleich ins Auge: in Finnland gibt es extrem viel Wald! Nach dem Einchecken im Hotel hatten wir noch ein paar Stunden Zeit bis zum gemeinsamen Dinner mit dem Finnair Team und den anderen Bloggern und Journalisten. Nachdem es draußen zwar kalt, aber dennoch traumhaft schön war, wurde gleich ein bisschen die Stadt erkundet. Ich war wirklich begeistert von Helsinki, den Gebäuden, den paar Sehenswürdigkeiten, die ich entdeckt habe und vor allem auch von der Sauberkeit dort. Für mich steht schon fest, dass ich im Sommer wiederkommen muss, denn außer den Dom, die Havis Amanda, das große Kaufhaus Stockmann und das Fazer Café, in dem ich ganz viel Schokolade als Souvenir für Familie und Freunde gekauft habe, hab ich nicht so viel gesehen.

 Unser Hotel: Das Luxushotel St.George Helsinki

Auch ein echtes Highlight war unser Hotel. Wir nächtigten im Luxushotel St. George Helsinki, das sich mitten im Zentrum befindet. Schon beim Betreten der Lobby kam ich gar nicht mehr aus dem Staunen heraus. Ich bin ja generell ein großer Fan von skandinavischem Design und dieses Hotel war genau nach meinem Geschmack. Natürlich musste ich noch ein paar Bilder vom Zimmer machen, die ich euch nicht vorenthalten kann. Auch das Frühstücksbuffet war richtig toll. Außerdem war ich in der Früh noch eine Runde Spinning im Hotelgym. Den Wellnessbereich habe ich leider nicht von Innen gesehen, aber auf der Homepage sieht auch dieser einfach wunderschön aus.

Fine Dining durch Helsinki

Zum Fine Dining Dinner Hopping kann ich nur eines sagen: That food was out of this world! Kennt ihr das Gefühl, wenn euch Essen quasi in eine andere Spähre befördert, weil´s einfach so gut war? Ich weiß nun gut, wie sich das anfühlt. Wir waren vor allem beim Hauptgang alle nur leise am Tisch und haben das Essen genossen. Aber das war auch kein Wunder, denn alle drei Restaurants, in denen wir waren, sind mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Starter gab´s im Nude , Hauptgang im Olo und das Dessert im EMU. Also wenn ihr mal in Helsinki seid, dann kann ich euch diese drei Adressen nur an´s Herz legen.

 

Einen Blick hinter die Kulissen von Finnair

Am Donnerstag hatten wir dann die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen von Finnair werfen zu können. Wir waren unter anderem in der Küche unterwegs, wo täglich 14 000 Mahlzeiten für die Passagiere zubereitet werden. Mich hat vor allem beeindruckt, wie frisch und natürlich wirklich alles ist. Also von meinem veganen Menü kann ich zumindest mit Garantie sagen, dass sich darin zu 100% natürliche Zutaten befanden.

Das Business Class Menü von Signature Chef Tommy Myllymäki

Besonders auf Langstreckenflügen ist es wichtig, dass man als Passagier gut versorgt ist. Es gibt nichts Schlimmeres als Essen im Flugzeug, das einfach nicht schmeckt. Das kann ich aus eigener Erfahrung leider bestätigen. Deshalb hat Finnair es sich zur Aufgabe gemacht, den Passagieren quasi schon on Board den Norden als geschmackliches Highlight zu präsentieren.

Mit Unterstützung von einem der bekanntesten Köche, Restaurantinhaber und TV Persönlichkeit Tommy Myllymäki, der das neue Business Class Menü kreiert hat, gelingt Finnair das auch prima. Ich hatte in Helsinki die Gelegenheit, mit Tommy zu Mittag zu essen und war wirklich von seinem Konzept zusammen mit Finnair überzeugt: Einschränkungen in Sachen Airline Food zu neuen Möglichkeiten zu machen. Saisonal und regional heißen die beiden Keywords, die bei Tommy groß geschrieben werden. Und das schmeckt man!

Interessante Fakten und Zahlen zum Flug mit Finnair

  • Der Luftdruck macht es an Board schwieriger, zu schmecken.
  • Deshalb ist das Flugzeugessen auch mehr gesalzen.
  • Umami wird davon nicht beeinflusst. Daher wird auch Tomatensaft on Board getrunken, weil er on Board besser schmeckt.
  • Der Pilot und der Co-Pilot essen immer verschiedenes Essen, um der Gefahr einer Lebensmittelvergiftung vorzubeugen.
  • Die beliebtesten Weine on Board sind Riesling und Bordeaux.
  • Über 1 000 000 Liter Blaubeersaft wurden 2018 on Board bei Finnair getrunken.
  • Über 20 verschiedene Menüs werden bei Finnair on Board serviert. Vor allem für Passagiere mit besonderen Ernährungsformen ist das super!
  • Finnair fliegt täglich von Österreich und Deutschland.
  • Finnair begann das Signature Menü Programm 2013 und hat seitdem mit einer Reihe von gefeierten Küchenchefs zusammen gearbeitet, die ihre eigenen Signature Menüs für Finnairs Business Class kreiert haben.

 

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram
41   726
76   1168
54   971
59   1189