Allgemein Breakfast Recipes Snacks

Best healthy vegan Brownies

Hey ihr Lieben,

Wie viele gesunde vegane Brownie Rezepte habe ich schon probiert, die alle einfach so gar nicht meinen Erwartungen entsprochen haben? Ich weiß es nicht, aber es waren definitiv zu viele! Aber ich konnte es einfach nicht lassen, denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, also hab ich dem Projekt healthy vegan Brownies nochmal eine Chance gegeben. Und siehe da, ich würde sogar behaupten, dass ich das Ergebnis zurecht als the best healthy vegan Brownies bezeichnen kann!

Special Ingredient

Ich weiß, viele von euch haben jetzt schon auf die Special Ingredient hier gewartet und JA, es gibt sie! Diese Brownies sind mit Kichererbsen gemacht. Okay, wahrscheinlich werden ein paar von euch jetzt gleich die Seite schließen und nie wieder zurückkehren, aber HALT, gebt dem Ganzen eine Chance! Ich war auch immer skeptisch, was das anbelangt, aber glaubt mir, man schmeckt es einfach gar nicht raus! Die Brownies schmecken dadurch total nussig und außerdem liefern die Kichererbsen wertvolle Ballaststoffe, Protein, Vitamine und Mineralstoffe und sind unter anderem für den geringen Kaloriengehalt verantwortlich. Aber dazu unten mehr.

Proteinreich, zuckerfrei und ohne Gluten

Da sind schon Kichererbsen drinnen und nun sind sie auch noch proteinreich, zuckerfrei und ohne Gluten-können diese Brownies also wirklich schmecken? Ja, ja und ja das tun sie! Geschmacklich haben sie sowohl meine Mama als auch meine Schwester überzeugt, denen ich extra nicht gesagt habe, was drinnen ist (obwohl sie bei mir sowieso schon eine Vorahnung haben haha).

Das Blech war bei uns innerhalb von einem Tag weg, wobei man die Brownies natürlich nicht nur als Dessert, sondern auch super als Snack essen kann, da sie einfach Dank Mandelmehl und Kichererbsen richtig proteinreich sind. Außerdem sind sie nur mit Erythrit und Chunky Flavour Schoko Kokosnuss von More Nutrition (keine Werbung an dieser Stelle/selbst gekauft und 100%ige Empfehlung!) gesüßt und enthalten sonst keinen zugesetzten Zucker.

So, hier kommt nun aber endlich das Rezept für euch!

Best healthy vegan Brownies

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Resting Time1 Std.
Gericht: Frühstück, Kleinigkeit, Nachspeise
Keyword: Brownies, Gluten-Free, Healthy, High-Protein, Sugar-Free, Vegan
Portionen: 8 Stück
Kalorien: 115kcal

Equipment

  • Multizerkleinerer oder Pürierstab

Zutaten

  • 50 g Mandelmehl entölt
  • 60 g Kakaopulver ungesüßt, schwach entölt (für den Geschmack!)
  • 300 g Kichererbsen Dose, abgetropft
  • 80 g Kokosjoghurt ungesüßt
  • 120 ml Mandelmilch ungesüßt
  • 50 g Apfelmus/Banane
  • 1/2 TL Backpulver
  • 6 g Chunky Flavour Schoko Kokosnuss optional
  • 100 g Erythrit

Schoko Kokos Topping

  • 50 g Kokosjoghurt
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1/2 Scoop Chunky Flavour Schoko Kokos

Anleitungen

  • Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor.
  • Gebt zuerst alle nassen Zutaten in den Multikerkleinerer und mixt, bis ihr eine homogene Masse habt.
  • Nun kommen die trockenen Zutaten dazu.
  • Mixt wieder, bis ihr eine zähe, glatte Masse habt.
  • Legt eine Brownieform (für zirka 8 Stück) mit Backpapier aus und verteilt den Teig gleichmäßig darin.
  • Backt eure Brownies bei 180 Grad auf mittlerem Einschub für zirka 40 Minuten.
  • Wichtig: Lasst sie ganz auskühlen! Sonst verfallen sie euch unter Umständen!
  • Für das Topping vermengt ihr einfach zirka 50g Kokosjoghurt mit 1 TL Kakaopulver und Chunky Flavour.
  • Verteilt dies nun noch mit einem einem Messer gleichmäßig auf den Brownies.

Notizen

Ihr könnt die Brownies super für 2-3 Tage im Kühlschrank aufheben. Ich finde, sie schmecken dann noch besser! 

 

1 Comment

  • Reply
    Sabrina
    27. September 2019 at 11:21

    OMG, die sind wirklich unfassbar lecker und keiner hat die Kichererbsen rausgeschmeckt, so richtig mächtig nach Schokolade. Ich hatte ein Mischung aus Kichererbsen und weisen Bohnen genommen (selbst gekocht, nicht aus der Dose, hatte ich noch da) und etwas weniger Erythrit. so 70-80 g, fand ich völlig ausreichend. Nur das Mandelmehl schmeckt man etwas raus, so nach Rum Aroma, könnte man meinen es ist Alkohol drin:). Ich glaube beim nächsten Mal nehme ich gemahlenen Mandel, ist dann eben etwas mächtiger oder Mischung aus gemahlenen Mandel und Haferflocken. Ich teste mal aus, mache heute Abend nämlich gleich nochmal eine Portion:)

  • Leave a Reply