Mein Umstieg auf Naturkosmetik

Mein Umstieg auf Naturkosmetik

*Werbung in Zusammenarbeit mit Shop-Apotheke.

 

Hey ihr Lieben,

In den letzten Jahren waren meine Haut und ich nicht immer die besten Freunde, das steht fest. Unzählige Male habe ich meine Pflegeprodukte geändert, habe ansonsten in Sachen Hygiene alles beachtet, was man beachten kann, habe meine Ernährung umstellst etc.

Irgendwie hat mich das alles aber nie ans Ziel geführt und als meine Haut Ende 2019 wieder schlimmer wurde, war für mich klar: Ich sollte Naturkosmetik nun endlich einmal eine Chance geben!

Wie ihr wisst, ernähre ich mich schon seit über einem Jahr zum größten Teil pflanzlich und achte auch sonst wirklich sehr auf meine Ernährung. Eigentlich ist es paradox, dass ich dennoch konventionelle Kosmetikprodukte verwendet habe, wo ich meinem Körper ja Zusätze alle Art möglichst vorenthalten wollte.

Ich bin der Meinung, dass man Ernährung genau so wie Pflegeprodukte immer miteinbeziehen sollte, wenn es um Probleme mit der Haut geht. Diese Erkenntnis hatte ich wie gesagt schon länger, aber an der Umsetzung mangelte es lange Zeit.

Wahrscheinlich war Unwissenheit auf dem Gebiet der Naturkosmetikprodukte der Grund dafür, dass ich lange Zeit bei meiner (zwar veganen) Pflege geblieben bin, aber nie den Schritt gewagt habe, umzusteigen. Nachdem ich mich also genauer informiert hatte, viel meine Wahl auf die Natural Clear Gesichtspflege von Weleda. Darauf aufmerksam geworden bin ich online bei Shop-Apotheke.

Diese verspricht im drei Schritten zu reinerer Haut: dazu kommen täglich das klärende Waschgel, das mattierende Fluid und zusätzlich das S.O.S Spot Treatment morgens und abends zur Anwendung bei mir. Dabei handelt es sich zu 100% um zertifizierte Naturkosmetik, was man am internationalen NATRUE-Qualitätssiegel auf den Produkten erkennen kann.

Der Aspekt der unreinen Haut war aber bei mir nicht der einzige Beweggrund, der mich letzten Endes dazu veranlasst hat, meine Pflege auf Naturkosmetik umzustellen.

Auch das Thema Tierversuche stand bei mir ganz weit oben auf meiner Liste, denn nachdem ich mich mittlerweile wirklich hauptsächlich wegen ethnischer Gründe pflanzlich ernähre, war es für mich nun auch keine Schwierigkeit mehr umzusteigen auf natürliche Pflegeprodukte.

Außerdem kommt natürlich noch der Aspekt des Umweltschutzes dazu! Besonders Unternehmen, die Naturkosmetik produzieren, achten vermehrt auf eine umweltfreundlicherer Herstellung bzw. verwenden von Grund auf keine Inhaltsstoffe, die die Natur schädigen.

Genau diese Inhaltsstoffe, die in herkömmlichen Produkten enthalten sind, haben mich auch noch zusätzlich abgeschreckt. Ich habe leider kein Chemiestudium hinter mir und kann mit einem Blick feststellen, welche Inhaltsstoffe unbedenklich sind und welche nicht.

Mittlerweile gibt es einfach auch so viele tolle Naturkosmetikprodukte zu kaufen, dass da bestimmt für jedeN etwas dabei ist. Eine Auswahl findet ihr, wie erwähnt, bei Shop-Apotheke.

Folge:
Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram
Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

Folge mir!