Hey ihr Lieben,

Eine Woche ist es nun schon wieder her, dass ich drei Tage im wunderschönen Hotel Ritzlerhof verbracht habe. Letzten Samstag in der Früh ging es nämlich zusammen mit meinem Freund Thomas mit dem Auto von Salzburg in Richtung Sautens im Ötztal in Tirol. Nach den letzten Wochen, die wirklich stressig waren für uns beide, was die Uni und auch meine Arbeit auf dem Blog angeht, kam uns so ein Wellness Wochenende genau recht. Und noch dazu durften wir es in einem der schönsten Hotels der Gegend, dem vier Sterne Superior Hotel Ritzlerhof, verbringen.

Hotel und Lage

Kaum angekommen, staunten wir nicht schlecht, als wir das Hotel und die Anlage sahen. Fernab von anderen Hotels liegt der Ritzlerhof auf einem Hochplateau inmitten von 25000 Quadratmetern Naturpark und Wald und Wiesen im schönen Sautens im Ötztal in Tirol-der perfekte Ort, um zu entspannen und zu sich zu finden also. Genau das ist auch das Motto des Ritzlerhof, denn in dem Erwachsenen Hotel (Kinder sind erst ab 12 Jahren erlaubt) steht Selfness, also Wellness für das Ich, an höchster Stelle. Nachdem wir schon herzlich empfangen wurden und der Check-In bei einem Glas Prosecco auf der Hotel Terrasse durchgeführt wurde, wurden wir auch sogleich durch das Hotel geführt, um uns auf Anhieb zurecht finden zu können. Das moderne, aber trotzdem traditionell eingerichtete Haus ist außerdem ziemlich übersichtlich, weshalb man sich gleich noch ein bisschen mehr wie daheim fühlt.

Zimmer und Suiten

Als wir in unser Zimmer geführt wurden, wartete schon das nächste Highlight auf uns. Wir hatten nämlich die Master Suite Acherkogel im dritten Stock bekommen, die erstens einmal größer als meine Wohnung war und außerdem neben einer freistehenden Badewanne, einem tollen Ausblick auf den Pool und die Berge des vorderen Ötztals und einem geräumigen Wohnzimmer und Schlafzimmer auch mit einer eigenen Sauna ausgestattet war. Da gingen schon die ersten Blicke hin und her, denn wenn man schon einmal die Gelegenheit dazu hat, musste die Sauna natürlich auch in Betrieb genommen werden.

Auch die Architektur der Suite war richtig schön und passte hervorragend zum Hotel. Man fühlte sich einfach von der ersten Sekunde an wohl und das ist einfach das Wichtigste im Urlaub.

Wellness

Als Wellness Hotel hat der Ritzlerhof natürlich noch einiges mehr zu bieten, was das Wohlbefinden und dieEntspannung fördert. Schon nah unserer Ankunft ist uns sofort der Außenpool mit Blick auf die Berge ins Auge gefallen, den wir natürlich auch vor allem nach dem Sport zur Abkühlung fleißig nutzten. Es war aber auch einfach toll, auf den Liegen zu sonnen und zu entspannen. Am Samstag Vormittag hatten wir nicht so viel Glück mit dem Wetter, weshalb wir den Wellness Bereich aufsuchten und einmal ein paar Stunden voll und ganz entspannten. Das tat so gut, ich sag´s euch! Vor allem die Infrarot Kabine war genau das Richtige für uns. Außerdem verfügt der Ritzlerhof noch über einen geräumigen Ruheraum, einen wunderschönen gefliesten Innenpool, ein Private Spa, eine Finnensauna, Bio-Sauna, Dampfbad, Eisbrunnen, sowie eine Reihe von Wellness Angeboten, die zusätzlich gebucht werden können.

Kulinarik

Mir ist im Urlaub vor allem auch wichtig, dass das Essen top ist. Deshalb fahre ich ja auch auf Urlaub, um etwas Besonderes zu bekommen und das hört für mich auch bei der Kulinarik nicht auf. Vorab möchte ich gleich sagen, dass das Essen im Ritzlerhof nicht zu wünschen übrig ließ. Morgens starten wir mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet, bei dem wirklich für jeden etwas dabei war. Uns bot sich eine große Auswahl an frischem Gebäck und Broten, Marmeladen, Müslis, frisches Obst, Gemüse, Säfte, frisches Omelette und andere Ei-Spezialitäten, die man ganz individuell bestellen konnte. Natürlich gab´s noch mehr, aber das alles hier aufzuzählen, würde wohl den Rahmen sprengen. Auf jeden Fall waren wir immer gut bis Nachmittag gesättigt, denn um 15 Uhr gab es immer eine Jause mit Kleinigkeiten wie Suppe und Salat, sowie Kuchen und Obst zur Auswahl. Außerdem war die Teebar im Wellness Bereich immer gut mit Obst und Nüssen gefüllt.

Zum krönenden Abschuss des Tages bot sich uns dann noch ein fünf Gänge Dinner, mit vier Hauptspeisen zur Auswahl. Auch hier war für jeden etwas dabei. Ich habe mich wie meistens für die Fischgerichte entschieden und wurde nicht enttäuscht. Außerdem gab es am ersten Abend außerdem ein Nachspeisen Buffet, bei dem es so viele leckere Sachen gab. Besonders die Wein Liebhaber unter euch werden im Ritzlerhof über das tolle Angebot an Qualitätsweinen erfreut sein. Den Abend ließen wir dann immer noch mit einem Drink an der Bar ausklingen.

 

 

Sportlich durch´s Ötztal

Naben Wellness stand aber auch Sport bei uns am Programm. Dazu ist sowohl der Ritzlerhof mit seinem geräumigen Fitness Raum, als auch die Gegend rund um Sautens im Ötztal perfekt. Egal ob Profisportler oder Anfänger, passende Aktivitäten gibt es genug.
So ließ es sich Thomas nicht nehmen, das Rennrad mitzubringen und sowohl am Samstag als auch am Montag jeweils viereinhalb Stunden auf´s Timmelsjoch bzw. den Rettenbach Ferner zu radeln. Am Sonntag Nachmittag erkundeten wir dann zu Fuß bei einem 13km Lauf die Umgebung und vor allem die Wasserfälle und der Piburger See waren ein kleines Highlight rund um´s Hotel, denn dieser liegt nur 10-15 Minuten zu Fuß entfernt und ist einer der wärmsten Badeseen in Österreich. Die Landschaft ist wirklich ein Traum und auch für alle, die gerne nur eine kleinere Runde Wandern oder mit dem Hund Spazieren gehen, bietet er sich super an. Besonders hervorzuheben ist außerdem, dass im gesamten Ötztal eine besonders gute Infrastruktur besitzt, was das Radfahren angeht, denn für Mountain Biker gibt es zahlreiche Trails wie 33km Naturtrails und 16km Shaped Lines. Deshalb sind dort auch so viele Biker anzutreffen. Im Sommer ist außerdem in der Area 47 am Eingang des Ötztals eine Menge los. Nicht weit vom Hotel befinden sich dort Hochseil Klettergarten, viele Rutschen, Sprungturm, Kletterwand, Blobbing, Outdoor-Fitnessstudio und und und…
Bei einem Besuch im Winter steht natürlich das Schifahren im benachbarten Sölden ganz weit oben auf der To-Do Liste.

Wie immer ist auch dieser Kurzurlaub viel zu schnell vergangen für uns! Am Montag ging es am späten Nachmittag nämlich schon wieder heim. Aber eines kann ich euch sagen: wir waren so entspannt wie lange nicht mehr! Der Urlaub kam also genau zum rechten Zeitpunkt und ich kann es jedem von euch nur ans Herz legen, sich dann einmal ein paar Tage Auszeit vom Alltag zu gönnen. Viellicht ja auch im Hotel Ritzlerhof in Sautens im Ötztal?

In freundlicher Zusammenarbeit mit Ötztal Tourismus.

Follow: